Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama 1,4 Millionen Euro gespendet – krebskranker Elliot (5) erhält Chance zu überleben
Nachrichten Panorama 1,4 Millionen Euro gespendet – krebskranker Elliot (5) erhält Chance zu überleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 12.09.2019
Der krebskranke Elliot (5) erhält eine Chance aufs Leben. Quelle: Matthias Balk/dpa/Facebook Rette Elliot/Montage RND

1,4 Millionen Euro – an dieser gigantischen Summe hängt für den fünfjährigen Elliot die Chance zu überleben. Vor gut zwei Jahren erkrankte der Junge aus Hessen an Krebs. Als er entdeckt wurde, hatte der Tumor bereits gestreut. Doch Elliot kämpfte und konnte den „Bösewicht“, wie er die Krankheit nennt, besiegen. Aber dann kehrte der Krebs zurück, Elliots Überlebenschancen sind gering. Eine Immuntherapie in New York könnte dem Jungen helfen, doch die muss selbst finanziert werden.

Es war im März dieses Jahres, als Elliot beim Spielen plötzlich sagte: „Mama, ich glaube, der Tumor ist wieder da!“ Seine Eltern hielten es für eine Verarbeitung des Erlebten, wie sie auf der Seite rette-elliot.de beschreiben. Doch dann die schockierende Gewissheit: Im MRT wurde eine auffällige Stelle entdeckt. Der Tumor sitzt an der Wirbelsäule, Elliot schreit nächtelang vor Schmerzen. Er bekommt fast täglich Chemotherapie, doch sein Zustand bessert sich nicht. Die Ärzte in Deutschland können ihm nicht helfen, die medizinischen Möglichkeiten sind hier begrenzt.

Elliot soll mit Immuntherapie in New York behandelt werden

In New York arbeiten die Ärzte mit einer speziellen Immuntherapie. Das körpereigene Immunsystem soll dabei Krebszellen erkennen und dann bekämpfen. Die Kosten dafür muss die Familie selbst übernehmen: Zusammen mit der notwendigen Chemotherapie sind das 1,4 Millionen Euro.

Ihr lieben Herzensmenschen Wir sind unendlich glücklich darüber, Euch mitteilen zu können, dass wir das große...

Gepostet von Rette Elliot am Mittwoch, 11. September 2019

Angesichts der gewaltigen Summe hätte manch einer vermutlich aufgegeben. Nicht aber die Eltern des kleinen Elliot: Acht Wochen sammelten sie unermüdlich Spenden, während ihrem Sohn langsam die Zeit davonlief. Jetzt die ersehnte Nachricht: Das Geld ist zusammen. „Wir sind unendlich glücklich darüber, euch mitteilen zu können, dass wir das große Spendenziel von knapp 1,4 Millionen Euro erreicht haben!“, schreibt die Familie bei Facebook und kann ihr Glück kaum fassen. „Wir sind sehr gerührt und danken jedem Einzelnen von euch, jedem Verein, jeder Firma … – allen, die für Elliot gespendet haben! Ihr seid wundervoll. Fühlt euch herzlich umarmt.“

Gepostet von Rette Elliot am Samstag, 13. Juli 2019

Lesen Sie auch: Herzzerreißende Bilder: Mädchen (5) pflegt krebskranken Bruder (4)

RND/mat

Ein Mann hat am Hauptbahnhof in Bielefeld eine Gruppe von Schülern mit Reizgas attackiert. Die Tat ist offenbar rassistisch motiviert.

11:27 Uhr

Ein aggressiver Schäferhund hat in Sachsen-Anhalt drei Menschen gebissen und zum Teil schwer verletzt. Die Polizei sah keine andere Möglichkeit und griff zur Waffe.

10:27 Uhr

Eine unheimliche Entdeckung hat ein Mann in Hessen gemacht: Er sichtete auf seinem Grundstück angeblich eine “riesige Spinne”. Später stellte sich jedoch heraus: Bei dem Ungetüm handelte es sich um etwas völlig anderes.

10:14 Uhr