Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zweijähriger Ausreißer holt Süßigkeiten im Supermarkt
Nachrichten Niedersachsen Zweijähriger Ausreißer holt Süßigkeiten im Supermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 11.01.2019
Ein zweijähriger Junge hat in Celle unbemerkt von seiner Mutter die Wohnung verlassen und sich auf den Weg zum nächsten Supermarkt gemacht – um Süßigkeiten zu holen. Quelle: Jens Büttner/dpa (Symbolfoto)
Celle

Ein zweijähriger Ausreißer hat am Donnerstag für einen Polizeieinsatz gesorgt, wie ein Sprecher am Freitag mitteilte. Das Kind hatte die Wohnung verlassen, ohne dass seine Mutter etwas bemerkte.

Im Supermarkt angekommen, begab er sich zielstrebig zu den Regalen mit den Süßigkeiten. Nachdem er sich bedient hatte, verließ er ohne zu bezahlen den Laden.

Kundin ruft die Polizei

Auf dem Parkplatz fiel er einer aufmerksamen Kundin auf, zumal er bei einem Grad Außentemperatur nur mit einer Art Schlafanzug bekleidet war.

Die alarmierten Polizisten nahmen den Jungen erstmal zum Aufwärmen mit auf die Wache. Kurz darauf meldete sich die Mutter und nahm ihr Kind wieder in Obhut.

Warum der Junge überhaupt weglaufen konnte, werde das Jugendamt klären müssen, so die Polizei.

Von RND/dpa

Die ägyptischen Behörden haben den 23-jährigen Deutsch-Ägypter aus Göttingen, der am Dezember am Flughafen von Kairo festgenommen wurde, wegen mutmaßlicher Terrorverbindungen zurück nach Deutschland abgeschoben. Die Celler Generalstaatsanwaltschaft prüft, ob es Anhaltspunkte für hier verfolgbare Straftaten gibt.

11.01.2019
Niedersachsen Tödlicher Unfall auf Autobahn - Frau stirbt auf der A 2 bei Braunschweig

Eine Frau ist am Freitagmorgen bei einem Unfall auf der Autobahn 2 bei Braunschweig gestorben. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr sie mit ihrem Auto auf einen Lkw auf und wurde eingeklemmt. Die Einsatzkräfte kritisierten die mangelhafte Rettungsgasse. Die A 2 wurde in Richtung Berlin gesperrt.

11.01.2019

Gut eine Woche nach der Havarie des Frachters „MSC Zoe“ in der Nordsee beginnt die Bergung der zahlreichen am Meeresgrund verstreuten Behälter. Ein erstes niederländisches Bergungsschiff trifft am Freitag an der Emsmündung ein. Insgesamt sollen drei Schiffe beteiligt sein.

11.01.2019