Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zehn-Personen-Regel noch nicht zu Heiligabend in Niedersachsen
Nachrichten Niedersachsen

Zehn-Personen-Regel noch nicht zu Heiligabend in Niedersachsen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:17 22.12.2021
Stephan Weil äußert sich am Dienstagabend zu den Beschlüssen des Corona-Gipfels (Archivfoto).
Stephan Weil äußert sich am Dienstagabend zu den Beschlüssen des Corona-Gipfels (Archivfoto). Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat zeitnah strengere Kontaktbeschränkungen wegen Corona angekündigt. „Wir werden diese Zehn-Personen-Regelung sehr zügig einführen“, sagte der SPD-Politiker am Dienstagabend in Hannover. Heiligabend werde sie aber in Niedersachsen noch nicht gelten. Bund und Länder hatten zuvor wegen der drohenden Omikron-Welle unter anderem vereinbart, Kontakte spätestens ab dem 28. Dezember auch für Geimpfte und Genesene auf maximal zehn Menschen zu beschränken.

Der Ablauf einer typischen Weihnachtsfeier im Familienkreis sei anders als eine typische Silvesterfeier, betonte Weil. „Von Silvester geht ein ungleich größeres Risiko aus“, sagte der Regierungschef. Die Zehn-Personen-Regelung werde in Niedersachsen spätestens am 28. Dezember in Kraft treten. Ansonsten bleibe es bei der Weihnachtsruhe.

Die niedersächsische Landesregierung hatte eine sogenannte Weihnachtsruhe auf den Weg gebracht. Clubs und Diskotheken müssen von Heiligabend bis zum 2. Januar schließen, Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen sind dann ebenfalls nicht erlaubt. In diesem Zeitraum dürfen sich drinnen maximal 25 Menschen treffen, das gilt auch für gegen das Coronavirus geimpfte oder von einer Covid-Infektion genesene Menschen.

Von RND/dpa