Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wulff zufrieden mit Vertrag und Rösler-Wechsel
Nachrichten Niedersachsen Wulff zufrieden mit Vertrag und Rösler-Wechsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 24.10.2009
Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU)
Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) Quelle: ddp (Archiv)
Anzeige

Es seien wichtige Positionen vereinbart worden, um Deutschland aus der Krise zu führen. „Wichtige Beschlüsse für mehr Arbeit, Wachstum und Bildung.“

Sehr zufrieden zeigte sich Wulff auch über den Wechsel von Landeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) nach Berlin. Der künftige Gesundheitsminister werde für einen „personell gestärkten Einfluss Niedersachsens in der neuen Bundesregierung“ sorgen. Im neuen Kabinett ist Niedersachsen mit dem 36 Jahre alte Rösler und Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit zwei Mitgliedern vertreten. Die Nachfolge Röslers als Wirtschaftsminister in Niedersachsen ist noch unklar. Wulff wollte sich dazu nicht äußern. Das Vorschlagsrecht für einen neuen Minister liegt bei der FDP und damit bei Rösler selbst als FDP-Landesvorsitzender.

Insbesondere für Niedersachsen enthalte der neue Koalitionsvertrag viel Positives. „Hier gibt es wichtige Punkte, die wir vereinbart haben: die Stärkung der maritimen Wirtschaft, Ausbau der Luftfahrt, Hafenhinterlandanbindung und die zügige Netzanbindung der Offshore-Windenergieparks.“

lni

Mehr zum Thema
Deutschland/Welt Vorstellung des Koalitionsvertrages - Merkel bestätigt Kabinett

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Presseberichte über ihr neues Kabinett bestätigt.

24.10.2009

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Sonnabend in Berlin gemeinsam mit CSU-Chef Horst Seehofer und dem FDP-Vorsitzenden Guido Westerwelle den schwarz-gelben Koalitionsvertrag vorgestellt.

24.10.2009

Union und FDP haben nach knapp drei Wochen ihre Koalitionsverhandlungen zum Abschluss gebracht. Eine Steuerentlastung von 24 Milliarden Euro wurde beschlossen.

24.10.2009