Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wulff will längere Laufzeiten für „sichere Atomkraftwerke“
Nachrichten Niedersachsen Wulff will längere Laufzeiten für „sichere Atomkraftwerke“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 11.07.2009
Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff Quelle: Peter Steffen/lni
Anzeige

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) warf er vor, sich mit seinen Äußerungen zur Abschaltung einiger Atomkraftwerke nur „profilieren“ zu wollen. Er spiele dabei mit „den Ängsten der Menschen“.

„Kraftwerke, die sicher sind und bei denen es keinen Zweifel am neuesten Stand der Technik gibt, sollen weiter betrieben werden“, sagte Wulff. Es wäre falsch, sie wegen einer „ideologischen Vereinbarung“ vom Netz zu nehmen und stattdessen Strom von unsicheren ausländischen Kraftwerken zu importieren. Gleichzeitig machte Wulff klar, dass die Atomkraft nur eine „Brückentechnologie“ bleibe. Um auf diese irgendwann verzichten zu können, müsse mehr Geld als bisher in die Erforschung und Nutzung regenerativer Energien gesteckt werden.

Anzeige

Mit Blick auf die Panne im Kraftwerk Krümmel forderte Wulff eine sorgfältige Untersuchung der Ursachen. Gabriel warf er in dem Zusammenhang schwere Versäumnisse vor. „Gabriel zeigt, dass er sein Ministerium und die Atomaufsicht nicht im Griff hat und schon mit der Aufsicht über die eigenen Akten überfordert ist“, urteilte der Ministerpräsident.

ddp

11.07.2009
Niedersachsen Niedersächsischer Landtag - Gezerre am neuen Hundegesetz
Karl Doeleke 10.07.2009