Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wulff: Exxon Mobil plant Millionen-Investition in Hannover
Nachrichten Niedersachsen Wulff: Exxon Mobil plant Millionen-Investition in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 03.10.2009
Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU)
Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) Quelle: ddp
Anzeige

Die genaue Höhe der Investitionen könne er zwar nicht nennen. Es handele sich aber mit Sicherheit um eine Summe „in hoher dreistelliger Millionenhöhe“, meinte Wulff vor Journalisten. Das Projekt dürfe etwa in einem halben Jahr unter Dach und Fach sein.

Es gehe um die Erforschung von schwierig zu fördernder Gasvorkommen im Niedersächsischen Becken, gab der Politiker bekannt. Bei diesen sogenanten „unkonventionellen Vorkommen“ handelt es sich unter anderem um Erdgas in kleinporigem Gestein, das nur mit komplizierter Technologie zu erschließen ist.

Zugleich äußerte Wulff bei seinem Besuch in Washington deutliche Kritik an der US-Klimapolitik. Er habe „große Skepsis“, ob die amerikanischen Politiker beim UN-Klimagipfel im Dezember in Kopenhagen entsprechende Vorschläge präsentieren. Hauptgrund dafür sei, dass in den USA der Streit über die Gesundheitsreform derzeit die Umweltproblematik deutlich in den Schatten stelle. Er sei aber überzeugt, dass in Kopenhagen „ohne Amerika keine weltweiten Vereinbarungen zu erreichen sind“.

Er habe den Eindruck, dass „in Amerika Klimaschutz eher als Jobkiller angesehen wird“. Dagegen wisse man in Deutschland seit längerem, dass grüne Technologie viele Arbeitsplätze schaffe.

Wulff sprach am Freitag unter anderem mit Sicherheitsberater James Jones im Weißen Haus. Zuvor hatte er in Los Angeles eine Klimakonferenz besucht und war mit dem Gouverneur des US- Bundesstaates Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, zusammengetroffen. Hauptziel seiner einwöchigen USA-Reise ist es, für niedersächsische Unternehmen und Hochschulen zu werben. Wulff wird von rund 50 Wirtschaftsbossen von VW, der Deutschen Messe AG, RWE und der Nord/LB begleitet.

Zum Abschluss der Reise besucht er am Sonntag die Baustelle des künftigen VW-Werkes in Chattanooga im Bundesstaat Tennessee. Dort sollen von 2011 an pro Jahr 150 000 Autos der Serie „Sedan“ gebaut werden. Wulff wird am Montag zurückerwartet und will bereits kurz darauf an den Koalitionsverhandlungen in Berlin teilnehmen.

lni

Mehr zum Thema

Das Land Niedersachsen hat am Freitagabend (Ortszeit) zusammen mit der Deutschen Botschaft in der US-Hauptstadt Washington einen Empfang zum Tag der Deutschen Einheit ausgerichtet.

03.10.2009

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff hat am Donnerstag politische Gespräche in der US-Hauptstadt Washington geführt. Im Weißen Haus traf der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende mit James Jones zusammen, dem nationalen Sicherheitsberater von US-Präsident Barack Obama.

03.10.2009

Kaliforniens Gouverneur Arnold Schwarzenegger trifft auf Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff beim Klimagipfel in Los Angeles. Beide wollen sich in Sachen Klima zukünftig zusammen engagieren.

Klaus Wallbaum 02.10.2009