Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Weil hält an Reise nach Saudi-Arabien fest
Nachrichten Niedersachsen Weil hält an Reise nach Saudi-Arabien fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 20.01.2015
Ministerpräsident Stephan Weil. Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Hannover

Bei Gesprächen mit Regierungsvertretern will Weil dort auch den Fall des Bloggers Raif Badawi ansprechen, der zu 1000 öffentlichen Prügelschlägen verurteilt wurde, weil er auf seiner Internet-Seite den Islam beleidigt haben soll. Die ersten 50 Stockschläge erhielt Badawi bereits vor einer Moschee in der saudischen Hafenstadt Dschidda.

"Eine solche körperliche Züchtigung ist mit unserem Rechtsverständnis schlichtweg nicht vereinbar. Insofern werde ich das Schicksal von Herrn Badawi auf jeden Fall zur Sprache bringen", sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur. "Ich werde die Probleme offen ansprechen, respektvoll und freundlich, aber durchaus direkt." Zwar sei klar, dass die Einzelmeinung eines niedersächsischen Ministerpräsidenten in Saudi-Arabien nur eine begrenzte Wirkung haben werde. "Wie die Reaktion der Öffentlichkeit im Westen insgesamt ist, das wird aber sehr wohl wahrgenommen", sagte Weil.

dpa

Vor dem Hintergrund zahlreicher Medizin-Skandale setzen sich Sozialdemokraten und Grüne für die Einrichtung unabhängiger Anlaufstellen für verunsicherte Patienten ein.

20.01.2015

Mit dem neuen Gastgeber Alexander Bommes wird es in der Freitagabend-Talkshow des NDR aus Hannover auf keinen Fall mehr Sport geben. "Ich freue mich vor allem auf Menschen, von deren Leben und Wirken ich nicht so viel weiß", sagte der Sportmoderator und frühere Handballprofi am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

20.01.2015

Ein neuer Bremen-Pass für Menschen mit geringem Einkommen soll den sozialen Zusammenhalt im kleinsten Bundesland stärken. Der Senat beschloss am Dienstag, mit dem neuen Angebot die bestehenden Programme "Blaue Karte" und "Grüne Karte" zusammenzufassen und zu erweitern.

20.01.2015