Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Volksbegehren für Turbo-Abitur vor dem Aus
Nachrichten Niedersachsen Volksbegehren für Turbo-Abitur vor dem Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:18 09.01.2012
Das Volksbegehren erreicht nicht die notwendige Stimmzahl. Quelle: dpa
Hannover

Bis Mitte Dezember gingen erst knapp 250.000 gültige Unterschriften ein, sagte der stellvertretende niedersächsische Landeswahlleiter Benjamin Goltsche.

Die Sprecherin der Organisatoren des Volksbegehrens, Andrea Hesse, sagte: „Wir werden die notwendige Unterschriftenzahl nicht erreichen. Wir haben aber ein sehr deutliches Signal gesetzt, dass der Wunsch nach einer anderen Bildungspolitik in Niedersachsen groß ist.“

Am kommenden Sonnabend (14.) endet die offizielle Frist, bis zu der für das Volksbegehren unterschrieben werden kann. Die Organisatoren fordern vor allem, dass das Turbo-Abitur nach zwölf Jahren zurückgenommen wird und die Hürden für die Neugründung von Gesamtschulen gesenkt werden.

dpa/kas

Was passiert im Falle eines Rücktrittes von Bundespräsident Wulff? Wer wird Nachfolger und wie verhält sich die SPD? Andrea Nahles fordert für diesen Fall Neuwahlen des Bundestages – Sigmar Gabriel widerspricht und bietet Merkel Konsenssuche an.

Reinhard Urschel 08.01.2012

Der im Zuge der Fahndung nach der Zwickauer Zelle verhaftete Rechtsextremist Holger G. hat umfassend ausgesagt. Wie der „Spiegel“ berichtet, soll der 37-Jährige aus dem niedersächsischen Lauenau dabei sich und den langjährigen NPD-Funktionär Ralf Wohlleben schwer belastet haben.

08.01.2012

Bundespräsident Christian Wulff hofft, die Kredit- und Medienaffäre unbeschadet zu überstehen: „In einem Jahr ist das alles vergessen“, soll er auf einem internen Neujahrsempfang für seine Mitarbeiter am Freitagnachmittag gesagt haben. Er wolle bis 2015 einen guten Job machen und sei zuversichtlich, „dass dieses Stahlgewitter bald vorbei ist“.

08.01.2012