Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Unfallverursacher lügt: Polizei sucht nach vermeintlichem Fahrer
Nachrichten Niedersachsen

Unfallverursacher lügt: Polizei sucht nach vermeintlichem Fahrer

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 29.11.2020
Glatt gelogen: ein alkoholisierter 20-jähriger Mann sagte nach einem Autounfall aus, dass er nicht am Steuer saß. Daraufhin suchte die Polizei in Elsfleth (Landkreis Wesermarsch) mit einem Hubschrauber nach dem vermeintlichen Flüchtigen. Quelle: imago images/Die Videomanufaktur
Anzeige
Elsfleth

Weil ein alkoholisierter 20-jähriger Mann nach einem Autounfall vorgab, dass er nicht am Steuer saß, hat die Polizei in Elsfleth im Landkreis Wesermarsch mit einem Hubschrauber nach einem vermeintlichen Fahrer gesucht. Der leicht verletzte 20-Jährige gab an, er sei der Beifahrer gewesen, als das Auto in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum krachte, wie eine Sprecherin der Polizei am Sonntag mitteilte. „Diese Aussagen konnten sich bei der Suche nicht bewahrheiten“, sagte die Sprecherin.

Die Polizei hatte zudem den Mann kontaktiert, der nach Angaben des 20-Jährigen am Sonntagmorgen am Steuer des Unfallwagens saß. Der Mann gab an, dass er zum Unfallzeitpunkt zu Hause war. Laut Polizei deuteten die Ermittlungen daraufhin, dass der 20-Jährige selbst gefahren ist.

Von RND/lni