Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 27-Jähriger schwebt nach Messerangriff in Lebensgefahr
Nachrichten Niedersachsen 27-Jähriger schwebt nach Messerangriff in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 13.10.2019
Der 27-Jährige musste im Krankenhaus notoperiert werden. Er schwebt in Lebensgefahr. Quelle: Symbolbild
Uelzen

Ein Mann ist in der Nacht zum Sonntag durch mehrere Messerstiche in Uelzen lebensgefährlich verletzt worden. Der 27-Jährige habe sich kurz vorher mit einem 37 Jahre alten Mann um ein Fahrrad gestritten und ihn mit einer Glasscherbe bedroht, sagte ein Polizeisprecher.

Daraufhin zog der 37-Jährige ein Messer und stach mehrfach auf den Mann ein. Er musste vor Ort wiederbelebt werden und wurde anschließend in einem Krankenhaus notoperiert. Er schwebt in Lebensgefahr. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen und soll am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Totschlags.

Von RND/lni

Im Emsland ist in der Nacht zu Sonntag ein 44-Jähriger ums Leben gekommen, der auf einer Straße gelegen hatte und von einem Auto überrollt wurde. Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

13.10.2019

Knapp 15.000 Göttinger mussten ihre Wohnungen verlassen, zahlreiche Straßen wurden gesperrt, der Bahnverkehr kam zum Erliegen. Der Grund: Eine mutmaßliche Weltkriegsbombe. Doch die war gar keine, wie sich herausstellte.

12.10.2019

In Surwold im Landkreis Emsland haben Anwohner einen Knaller gezündet, um einen Wolf zu vertreiben. Dieser war gerade dabei, ein Huhn zu reißen. Ob es sich wirklich um einen Wolf handelte, ist aber noch unklar.

12.10.2019