Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zollbehörden decken Millionenschaden durch Schwarzarbeit auf
Nachrichten Niedersachsen Zollbehörden decken Millionenschaden durch Schwarzarbeit auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 23.04.2018
Auf einem Fahrzeug klebt das Wappen vom Zoll. Spezialeinheiten von Zoll und Polizei.
Auf einem Fahrzeug klebt das Wappen vom Zoll. Spezialeinheiten von Zoll und Polizei. Quelle: Caroline Seidel/Archiv
Anzeige
Osnabrück

Dazu zählten den Beschäftigten vorenthaltene oder veruntreute Sozialversicherungsbeiträge, hinterzogene Steuern und rechtswidrig erlangte Vermögensvorteile, wie die Behörde am Montag mitteilte. Im Vergleich zu 2016 habe sich der Schaden verdoppelt, sagte ein Sprecher.

Kontrolliert wurden 1190 Arbeitgeber. Schwerpunkte waren die Baubranche, das Hotel- und Gaststättengewerbe, Speditionsbetriebe sowie die Fleischwirtschaft. In 1577 Ermittlungsverfahren wurden die Täter insgesamt zu rund 27 Jahren Freiheitsstrafe und mehr als 319 000 Euro Geldstrafe verurteilt. Hinzu kamen Bußgelder von über 409 000 Euro.

Das Hauptzollamt Braunschweig prüfte 2017 bei 1202 Arbeitgebern die Beschäftigungsverhältnisse. Hier wurden laut der Behörde Geldstrafen und Geldbußen in Höhe von 1,63 Millionen Euro verhängt und Freiheitsstrafen von insgesamt 22 Jahren erwirkt. Beim Hauptzollamt Hannover gab es 1355 Prüfungen bei Arbeitgebern. 2017 wurden 723 000 Euro durch Urteile und Strafbefehle von den Gerichten erwirkt. Hinzu kamen 570 000 Euro an Geldbußen und 29 Jahre Haftstrafen.

Das Hauptzollamt Oldenburg zählte im vergangenen Jahr 945 Prüfungen von Arbeitgebern, bei denen ein Schaden von insgesamt mehr als 15 Millionen Euro festgestellt wurde. In 2150 abgeschlossenen Verfahren wurden Geldstrafen, Geldbußen und Verwarngelder von knapp 1,2 Millionen Euro verhängt.

dpa