Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Weiter viele juristische Baustellen für Volkswagen
Nachrichten Niedersachsen Weiter viele juristische Baustellen für Volkswagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:32 27.03.2018
Gegen den Automobilhersteller gibt es weiterhin viele Klagen. Foto: Uli Deck/Archiv
Gegen den Automobilhersteller gibt es weiterhin viele Klagen. Foto: Uli Deck/Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Die US-Kanzlei Hausfeld, die VW-Kunden in dem Skandal vertritt, forderte den Autobauer auf, in Deutschland zugelassene Diesel mit Betrugs-Software zurückzunehmen. Nach Angaben aus mit den Vorgängen vertrauten Kreisen liegen bislang etwa 2500 Urteile vor, davon endeten rund 70 Prozent mit einer Klageabweisung - und damit zugunsten von Volkswagen.

Außerdem klagen Anleger gegen Volkswagen: Unmittelbar nach Aufdeckung des Abgasbetrugs durch die US-Behörden im September 2015 brach der Kurs der VW-Aktie ein - zeitweise verloren die Vorzugspapiere fast die Hälfte ihres Werts. Investoren verlangen Schadenersatz. Der Vorwurf: VW habe die Märkte zu spät über das Dieseldrama informiert. Ermittlungsverfahren laufen zudem gegen Volkswagen-Mitarbeiter, darunter frühere oder aktuelle Manager.

dpa