Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Flughafenchef: Hitzeschaden war nicht vorhersehbar
Nachrichten Niedersachsen Flughafenchef: Hitzeschaden war nicht vorhersehbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 25.07.2018
Fluggäste warten vor einer Anzeigetafel in der Abflughalle des Flughafens Hannover. Quelle: Hauke-Christian Dittrich
Hannover

Es sei aber nicht vorhersehbar gewesen, dass die extrem hohen Temperaturen zu einem "Blow-Up" der Start- und Landebahn führen könnten. "Dafür gibt es keine Sensoren." Drei mehr als 50 Jahre alte Betonplatten hatten der anhaltenden Hitze nicht standgehalten und waren durchgebrochen. Der Schaden war am Dienstagabend bei einer Routinekontrolle entdeckt und in der Nacht repariert worden. Ab 6.00 Uhr lief der Betrieb wieder an. Zur Vorbeugung einer erneuten Überhitzung wird die Bahn jetzt mit Löschfahrzeugen bewässert.

dpa

Der Cuxhavener Windpark-Entwickler PNE hat die restlichen 10,9 Prozent seines Husumer Tochterunternehmens WKN AG übernommen und besitzt jetzt alle Anteile. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte die PNE AG am Mittwoch mit.

25.07.2018

Auf den Autobahnen in Niedersachsen wird es vorerst keine besonderen Tempolimits wegen der Hitze geben. "Die Betonfahrbahnen werden sehr genau begutachtet. Solange die Einschätzung der Experten lautet, dass alles stabil ist, sehen wir keinen Grund für ein Tempolimit", sagte ein Sprecher des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums am Mittwoch in Hannover.

25.07.2018

Vier auf einen Streich: Gleich vier Kreuzfahrtschiffe haben am Mittwoch Bremerhaven angelaufen. Kurz hintereinander machten die "Amadea", die "Albatros", die "Artania" und die "Deutschland" am Kreuzfahrtterminal fest. Rund 3100 Passagiere gingen von Bord.

25.07.2018