Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Gericht fällt Urteil gegen mutmaßlichen PKK-Funktionär
Nachrichten Niedersachsen Gericht fällt Urteil gegen mutmaßlichen PKK-Funktionär
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:53 23.03.2018
Der Angeklagte(r.) spricht im Oberlandesgericht mit seinem Rechtsanwalt.
Der Angeklagte(r.) spricht im Oberlandesgericht mit seinem Rechtsanwalt. Quelle: Peter Steffen/Archiv
Anzeige
Celle

Die Anklage hat zwei Jahre Haft ohne Bewährung gefordert, während die Verteidigung auf Freispruch plädierte. Der türkische Staatsangehörige wies die Vorwürfe zu Prozessbeginn zurück. Allerdings wolle er sich als Kurde artikulieren, wobei seine Aktivitäten als terroristisch abgestempelt würden. Das Angebot einer Bewährungsstrafe im Gegenzug zu einem Geständnis schlug er aus. Der Familienvater befand sich bis zu Prozessbeginn auf freiem Fuß.

Vor dem Celler Gericht läuft derzeit ein weiterer Prozess gegen einen 57 Jahre alten Türken, der laut Anklage für die PKK in der Region Salzgitter in leitender Funktion tätig gewesen sein soll. Der Verfassungsschutz beobachtet die PKK in Niedersachsen wie auch anderswo seit langem. Pro Jahr sammelt die PKK in Deutschland mehrere Millionen Euro Spendengelder ein, die für Kämpfer und Waffen benötigt werden. In Niedersachsen hat die PKK nach Angaben des Verfassungsschutzes rund 1600 Anhänger.

dpa