Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Angeklagter bleibt Rockerprozess in Osnabrück fern
Nachrichten Niedersachsen Angeklagter bleibt Rockerprozess in Osnabrück fern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 25.04.2018
Blick in einen Sitzungssaal vom Landgericht.
Blick in einen Sitzungssaal vom Landgericht. Quelle: Friso Gentsch/Archiv
Anzeige
Osnabrück

Ob das Verfahren wie geplant beginnt, oder ob es vertagt wird, war zunächst unklar.

Die Männer im Alter von 28 bis 35 Jahren sollen laut Anklage unter anderem von einem Unternehmer 2014 und 2015 insgesamt 30 000 Euro Schutzgeld verlangt haben. Ein Zeuge, der bei der Schutzgeldforderung anwesend war, soll von drei maskierten Männern zusammengeschlagen worden sein. Daraufhin reiste er für drei Monate mit seiner Familie in die Türkei. Nach seiner Rückkehr sollte er 5000 Euro Schutzgeld bezahlen und händigte laut Anklage 1500 Euro an die Angeklagten aus.

Nach Angaben des Landeskriminalamtes hat sich der Rockerclub "United Tribuns" im Herbst 2017 aufgelöst - landesweit habe er 10 Mitglieder gehabt. In Niedersachsen habe er nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Die Polizei schätzt, dass es bei den großen Rockerclubs Hells Angels, Bandidos, Gremium, Mongols und No Surrender inklusive Supportern rund 800 Mitglieder in Niedersachsen gibt.

dpa