Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Berufungs-Prozess nach Dschungelcamp-Reise
Nachrichten Niedersachsen Berufungs-Prozess nach Dschungelcamp-Reise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 11.03.2018
Anzeige
Lüneburg

Das Amtsgericht Soltau hatte die Lehrerin im vergangenen März bereits zu einer Geldstrafe von 9800 Euro verurteilt, doch die Verteidigung legte Berufung ein, deswegen kommt es nun zu dem neuen Verfahren.

Die Staatsanwaltschaft Lüneburg geht davon aus, dass sich die 48-jährige Pädagogin durch falsche Angaben ein Attest erschlich, um ihre Tochter Nathalie Volk (21) zu den Dreharbeiten für die RTL-Reality-Show zu begleiten. Zuvor hatte die Pädagogin Urlaub beantragt, allerdings vergeblich. Bis zum 6. März hat die Kammer drei Verhandlungstermine in dem Berufungsprozess angesetzt.

Das Landgericht ist bereits das vierte Gericht, das mit dem Fall beschäftigt ist. Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht entschied kürzlich, die Landesschulbehörde habe die Lehrerin zu Recht vorläufig vom Dienst suspendiert - damit urteilte es anders als zuvor das Verwaltungsgericht Lüneburg. Dort wird es Ende Juni wiederum um die Entlassung der Pädagogin aus dem Beamtenverhältnis gehen.

dpa