Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Tausende demonstrieren gegen Atomkraft
Nachrichten Niedersachsen Tausende demonstrieren gegen Atomkraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 26.04.2011
So aktuell wie lange nicht: Der Slogan "Atomkraft? Nein, danke".
So aktuell wie lange nicht: Der Slogan "Atomkraft? Nein, danke". Quelle: dpa
Anzeige

Ein überfüllter Sonderzug aus Hannover, über hundert Busse und zahlreiche Traktorenkonvois waren auf dem Weg zum Kraftwerk Grohnde. Nach Angaben der Polizei werden zu dem Protest zum Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl vor 25 Jahren 10.000 Demonstranten am Atommeiler erwartet. Den Veranstaltern zufolge waren am Mittag bereits rund 1500 Menschen eingetroffen.

Auch die Polizei am AKW Unterweser in Esenshamm rechnete mit einer großen Beteiligung. Mit Schiffen, Bussen oder per Fahrradkonvoi waren die Menschen am Vormittag unterwegs, um das abgeschaltete AKW zu „umzingeln“. Mit Transparenten wie „Gorleben 21“ mit Blick auf die Bürgerproteste in Stuttgart wollen sie für ein Abschalten aller Atommeiler in Deutschland protestieren.

Bundesweit soll es an insgesamt zwölf Standorten Demonstrationen geben.

Hamelns Polizeisprecher Heinz Mikus berichtete, es sei am Morgen bereits zu „Irritationen“ gekommen, als Autos den ersten Traktoren direkt zum Kraftwerksgelände gefolgt seien. Für Autos seien die Zufahrtsstraßen jedoch gesperrt. Nur die aus allen Himmelsrichtungen eintreffenden Traktoren dürften am Kraftwerk parken.

Veranstaltungssprecher Ralf Strohbach und die Göttinger Grünen hatten zum Auftakt erklärt: „Die Atomkraft ist für unsere Region eine beständige Bedrohung. Bei einer Kernschmelze wären neben dem Weserbergland ganz Südniedersachsen von der Katastrophe betroffen.“

„Der Super-Gau in Tschernobyl und die Katastrophe in Fukushima sind die dramatischen Folgen der von Beginn an unbeherrschbaren und unverantwortbaren Atomkraft“, heißt es in einem Aufruf des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland BUND. „Mit den Protesten fordern wir die Bundesregierung auf, endlich Schluss zu machen mit dieser Risikotechnologie.“

dpa

Mehr zum Thema

In mehreren deutschen Städten haben Demonstranten bei den traditionellen Ostermärschen gegen die Atomkraftnutzung und den Nato-Einsatz in Libyen protestiert. In Berlin, Mainz und München haben sich dazu mehrere tausend Menschen versammelt.

23.04.2011

Die Friedensbewegung erhofft sich von den Protesten gegen die Atomkraft Zulauf bei ihren traditionellen Ostermärschen. Mitinitiator Willi van Ooyen ist optimistisch.

18.04.2011

Tausende Menschen werden am Montag an den Atommeilern Grohnde bei Hameln und Unterweser in Stadland zu Anti-Atom-Protesten erwartet. Sie fordern 25 Jahre nach dem Super-Gau von Tschernobyl ein Abschalten aller AKWs in Deutschland.

26.04.2011