Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Streit eskaliert: 23-Jähriger in Fredenbecker Flüchtlingsunterkunft erstochen
Nachrichten Niedersachsen Streit eskaliert: 23-Jähriger in Fredenbecker Flüchtlingsunterkunft erstochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 16.06.2019
Symbolbild Quelle: Uwe Dillenberg
Fredenbeck

Bei einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in Fredenbeck (Landkreis Stade) ist ein 23-Jähriger mit einem Messer erstochen worden. Der Mann starb am Samstagnachmittag noch am Tatort, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein 23 Jahre alter Verdächtiger ist von der Polizei festgenommen worden. Er sitzt in Untersuchungshaft. Der Tatverdächtige und das Opfer sind beide Sudanesen. Der Tatverdächtige schweigt bislang zu den Vorwürfen. Die Männer waren in einem ehemaligen Hotel in der Stadt untergebracht.

Von RND/dpa

Wurde das Jugendamt zu spät informiert? Im Fall des sexuellen Missbrauches eines Stadthäger Lehrers wird nun klar, dass die zuständigen Behörden des Landkreises erst drei Wochen nach dem ersten Hinweis der US-Ermittler von der Tat erfuhren –aus den Medien. Der 36-jährige Schaumburger soll sein eigenes Kleinkind missbraucht haben.

16.06.2019

Schwerer Unfall in Lohne (Landkreis Vechta): Eine Fahrradfahrerin war plötzlich auf die Straße gefahren. Ein Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Die Frau erlitt schwere Kopfverletzungen.

16.06.2019

Großeinsatz in Salzgitter: Zahlreiche Einsatzkräfte haben am Sonnabend im Salzgittersee nach einem mutmaßlich vermissten Kind gesucht. Vergeblich – eine Zeugin hatte sich offenbar geirrt.

16.06.2019