Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Historisches Segelschiff gerät in Schieflage – Einsatzkräfte können nicht an Bord
Nachrichten Niedersachsen Historisches Segelschiff gerät in Schieflage – Einsatzkräfte können nicht an Bord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 31.08.2019
Das historische Segelschiff «Seute Deern» ist wegen eines Pumpenausfalls in Schräglage geraten. Quelle: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
Bremerhaven

Nach dem Absacken des historischen Segelschiffs „Seute Deern“ im Hafenbecken in Bremerhaven können Einsatzkräfte weiterhin nicht an Bord. „Die Feuerwehr kann im Moment nicht auf das Schiff“, sagte Stadtsprecher Volker Heigenmooser. Es sei unklar, wie fest das Schiff liegt. Der knapp 62 Meter lange Dreimaster war am Freitagabend in Schieflage geraten und um etwa zwei Meter auf den Hafengrund abgesackt.

Ungewöhnlicher Anblick im Hafen von Bremerhaven.

Am Sonnabend wurden die Absperrungen im Hafenbereich erweitert. Es handele sich um eine Sicherheitsmaßnahme, um Passanten zu schützen, sagte ein Sprecher der Feuerwehrleitstelle am Samstag. Das Schiff liege auf dem Hafengrund mit einer Schräglage von etwa zehn Grad. Nach Angaben des Sprechers waren Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD), der zuständige Stadtrat, Michael Frost, und Konrad Otten vom Deutschen Schifffahrtsmuseum vor Ort, um die Lage zu beraten.

„Seute Deern“ liegt seit mehr als 50 Jahren im Hafen

Die „Seute Deern“ (Hochdeutsch „Süßes Mädchen“) gehört zur Museumsflotte des Deutschen Schifffahrtsmuseums (DSM) und liegt seit mehr als 50 Jahren im Alten Hafen. Der Schiffskörper ist mit Algen, Seepocken und Muscheln bedeckt. Am Rumpf des hölzernen Frachtseglers gibt es kleine Spalten, über die Wasser eindringt.

Von RND/lni

Seit Anfang des Jahres versucht das niedersächsische Umweltministerium, den Leitwolf des Rodewalder Rudels erlegen zu lassen. Jetzt wurde die Abschussgenehmigung erneut verlängert.

30.08.2019

In Osnabrück hat ein Familienvater bei einer Auseinandersetzung mit der Polizei drei Beamte verletzt. Er stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss und wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht.

30.08.2019

In Unterlüß im Kreis Celle ist ein Mann niedergeschossen worden. Vorausgegangen war offenbar ein Beziehungsstreit. Die Fahndung nach dem Täter läuft.

30.08.2019