Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Schlittenhunde und Wintersport: Schnee lockt Besucher in den Harz
Nachrichten Niedersachsen

Schnee lockt Besucher am Wochenende in den Harz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 08.01.2022
Winter im Harz: Eine Familie ist am letzten Weihnachtsferien-Wochenende mit Schlitten auf einem Feldweg in Richtung Rodelhang unterwegs.
Winter im Harz: Eine Familie ist am letzten Weihnachtsferien-Wochenende mit Schlitten auf einem Feldweg in Richtung Rodelhang unterwegs. Quelle: Swen Pförtner/dpa
Anzeige
Schierke

Der Harz lockt am letzten Wochenende der Weihnachtsferien in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen mit besten Bedingungen für Rodelfans und Winterwanderer. Nach Angaben des Harzer Tourismusverbandes (HTV) in Goslar gelte das zum Beispiel aktuell für den Wurmberg bei Braunlage und das Gebiet am Torfhaus, wo am Sonnabendvormittag etwa 15 Zentimeter Schnee lagen.

Nach Angaben des Harzer Tourismusverbandes (HTV) in Goslar gab es auf dem Wurmberg bei Braunlage und im Gebiet am Torfhaus gute Bedingungen für Rodelfans und Winterwanderer. Demnach lagen rund 15 Zentimeter Schnee, mehrere Winterwanderwege und Rodelstrecken waren frei.

Viele Besucherinnen und Besucher strömen am letzten Weihnachtsferien-Wochenende bei schönstem Winter-Wetter in den Harz.

Schnee und Nebel auf dem Brocken

Auch in Hohegeiß, Wildemann und rund um Clausthal-Zellerfeld würden Schneeliebhaber derzeit auf ihre Kosten kommen. Auf dem Brockengipfel lägen momentan bei dichtem Nebel gut fünf Zentimeter Schnee, hieß es.

Am Sonnabendvormittag war die Lage auf den Straßen und Parkplätzen im Oberharz zunächst entspannt. Am frühen Nachmittag waren viele Parkplätze im Oberharz dann voll, wie ein Polizeisprecher sagte. Demnach wurden zusätzliche Parkflächen eingerichtet. Die Polizei rief dazu auf, Rettungswege durchgängig frei zu halten. Polizisten waren unterwegs, um Verstöße zu ahnden. Die vielen Autos führten mitunter zu zähfließendem Verkehr rund um die Parkplätze.

Mehr Neuschnee erwartet

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet bis Sonntag mit weiteren Schneefällen oberhalb von 300 bis 400 Metern - teils sind bis zu zehn Zentimeter Neuschnee möglich. Im Flachland müsse mit Schneeregen oder Regen gerechnet werden, auf dem Brocken sind außerdem schwere Sturmböen zu erwarten. Autofahrer sollten zudem mit Glättegefahr rechnen, warnte der DWD.

Für das am Sonnabend gestartete Schlittenhunderennen rund um die Westernstadt Pullman City bei Hasselfelde im Harz sorgen die winterlichen Wetterbedingungen für eine ideale Kulisse, auch wenn die Vierbeiner trotzdem keine Schlitten, sondern Wagen ziehen müssen. „Um die Piste ordentlich spuren zu können, hätten wir länger zuvor gut 20 Zentimeter Schnee gebraucht“, sagte Wolf-Dieter Polz, Rennleiter und Präsident des veranstaltenden Sportvereins Reinrassiger Schlittenhunde Deutschland. Etwa 80 Teilnehmer und ihre Hunde gehen bis Sonntag in verschiedenen Klassen auf die Rundenhatz.

Von RND/dpa