Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Rekordzahlen: VW profitiert vom Boom in China
Nachrichten Niedersachsen Rekordzahlen: VW profitiert vom Boom in China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 07.01.2011
Er läuft und läuft: Erfolgsmodell Golf
Er läuft und läuft: Erfolgsmodell Golf Quelle: dpa
Anzeige

Volkswagen profitiert vom chinesischen Autoboom: Europas größter Autobauer hat auf dem weltgrößten Automarkt im vergangenen Jahr 1,9 Millionen Fahrzeuge verkauft - 37 Prozent mehr als im Vorjahr und ein neuer Rekord. Allein die Kernmarke Volkswagen Pkw verkaufte erstmals 1,5 Millionen Autos in China und Hongkong - fast ebensoviele wie in allen europäischen Ländern zusammen. Besonders der Golf und die chinesischen Modelle Lavida und New Bora verkauften sich gut.

Weltweit hat Volkswagen mit Polo, Golf, Passat und Co im vorigen Jahr mehr Autos verkauft als je zuvor. Erstmals sei für die Marke Volkswagen Pkw die Rekordzahl von 4,5 Millionen Auslieferungen in einem Jahr erreicht worden, teilte VW am Freitag in Wolfsburg mit. Das sei ein Plus von 13,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.



„Das Wachstum auf dem chinesischen Automarkt hat jedermanns Erwartungen übertroffen“, sagte VW-China-Chef Thomas Neumann am Freitag in Peking. Auch wenn in diesem Jahr mit einer Abkühlung gerechnet werden müsse, erwarte der Volkswagen-Konzern in China „gute Ergebnisse in den nächsten Jahren“.

Neben der Marke Volkswagen erzielte auch die Premiumtochter Audi auf dem chinesischen Markt hohe Zuwachsraten. Sie legte um 43 Prozent zu und übertraf erstmals die Marke von 200 000 verkauften Autos. Der Neuling Skoda erlebte mit 47 Prozent weiter ein starkes Wachstum und setzte 180 515 Autos ab.

“2010 war ein besonderes Jahr für unser Unternehmen“, sagte Neumann. Wegen der positiven Aussichten haben die beiden Gemeinschaftsunternehmen in China, Shanghai Volkswagen und FAW-Volkswagen (First Automotive Works) in Changchun in Nordostchina, zusätzliche Investitionsprogramme angekündigt. Von 2011 bis 2015 will die Volkswagengruppe in China 10,6 Milliarden Euro investieren.

„Wir sind gut vorbereitet auf ein langfristiges, nachhaltiges Wachstum“, sagte Neumann. Volkswagen wolle auch neueste Technologien in China einsetzen. 2011 werde der Konzern eine Flotte von Elektroautos auf die Straße bringen.

Die Kernmarke Volkswagen Pkw habe sich in einem schwierigen Marktumfeld hervorragend behauptet und ihre Wettbewerbsposition deutlich gestärkt, erklärte Vertriebsvorstand Christian Klingler. Einen kräftigen Rückgang musste die Marke nur in Deutschland hinnehmen, wo der Absatz vor allem wegen der Nachwirkungen der Abwrackprämie um 20,6 Prozent auf 534 000 Einheiten sank. Einen Zuwachs von 20,3 Prozent auf 256 800 Autos erzielte VW dagegen auf dem wichtigen US-Markt.

In Russland lagen die Auslieferungszahlen mit 58 900 Einheiten sogar um 49,1 Prozent über denen des Vorjahres. Besonders erfreulich entwickelte sich Volkswagen Pkw auch in Indien, wo die Marke ihren Absatz deutlich steigern konnte und mit 30 300 (2800) Fahrzeugen mehr als zehnmal so viele Modelle auslieferte wie im Vorjahr. dpa