Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Reisegruppe vergisst Rentner auf Rastplatz – Polizei springt ein
Nachrichten Niedersachsen Reisegruppe vergisst Rentner auf Rastplatz – Polizei springt ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 07.08.2019
Eine Busreisegruppe hat einen Senior auf einem Rastplatz vergessen. Quelle: dpa
Hildesheim

Für einen von seiner Busreisegruppe in Hildesheim vergessenen Rentner aus Wiesbaden ist die Polizei kurzerhand als Fahrdienst eingesprungen. Nachdem der 87-Jährige sich an die Polizei gewandt und auch der Busfahrer das Fehlen des Seniors bemerkt hatte, fuhr eine Streife den Mann bis zum Rastplatz Harz an der Autobahn 7, wo der Bus wartete, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dort konnte der Rentner „wieder in die Arme seiner Frau übergeben werden“, hieß es.

Rentner: So freundliche Polizisten habe ich noch nie erlebt

Der Bus hatte auf der Rückfahrt von einer mehrtägigen Rundreise in Hildesheim eine Pause eingelegt, die der Rentner zum Restaurantbesuch nutzte. Als er auf dem Rückweg das Fehlen seines Gehstocks bemerkte, ging er zurück zum Restaurant. Dort hieß es, jemand anderes habe den Stock bereits mitgenommen. Als der Rentner am Halteplatz eintraf, war der Bus schon weg. Er wandte sich an die Bundespolizei am Bahnhof, die kurz darauf erfuhr, dass auch der Busfahrer das Fehlen des Mannes bemerkt hatte. Eine Streife der Autobahnpolizei fuhr den Mann zu seinem Bus. Noch nie habe er so freundliche Polizisten kennengelernt, lobte der Rentner den Einsatz.

Von RND/lni

Mit 1,6 Promille Alkohol im Blut hat ein Kapitän auf der Weser in Nienburg einen Schiffsunfall verursacht. Die Wasserschutzpolizei stoppte den Schiffsführer. Gegen ihn wird ein Strafverfahren eingeleitet.

07.08.2019

Krimi-Erfolgsautor Klaus-Peter Wolf wehrt sich gegen Äußerungen in einem Leserbrief, die den 65-Jährigen als „Nestbeschmutzer“ bezeichnen, den man früher bei Nebel ins Watt gejagt hätte. Die Staatsanwaltschaft in Aurich hat nun eine Geldstrafe gefordert.

07.08.2019

Wer täglich stundenlang auf Autobahnen hinter anderen Lkws fährt, dem mangelt es oft an Abwechslung. Viele Brummifahrer suchen die auf dem Smartphone. Brandgefährlich, warnt die Polizei. In Niedersachsen ahndet ein Projekt Verstöße auf einfache, aber effektive Weise.

07.08.2019