Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Rastede: E-Bike-Fahrer nach Unfall mit Zug schwer verletzt
Nachrichten Niedersachsen Rastede: E-Bike-Fahrer nach Unfall mit Zug schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 09.01.2020
Feuerwehrleute tragen ein auseinander gerissenes Pedelec über einen Bahnübergang. Ein Mann war mit seinem Rad mit einem durchfahrenden Zug kollidiert und dabei schwer verletzt worden. Quelle: --/NWM-TV/dpa
Rastede

Ein 24-jähriger E-Bike-Fahrer ist trotz geschlossener Halbschranken in Rastede-Bekhausen (Kreis Ammerland) über einen Bahnübergang gefahren und dabei seitlich mit einem Regionalzug kollidiert. Er wurde schwer verletzt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Es wird vermutet, dass er durch die Nutzung eines „technischen Gerätes“ abgelenkt wurde. Ob dies ein Mobiltelefon war, konnte die Polizei nicht sagen.

Die Nordwestbahn war von Oldenburg nach Wilhelmshaven unterwegs. Nach der Bremsung habe der Zugbegleiter Erste Hilfe geleistet. Passagiere kamen bei der Bremsung nicht zu Schaden. Das Fahrrad brach durch die Wucht des Zusammenstoßes in der Mitte durch.

Von RND/dpa

Insgesamt 14 Mal hat ein Betrunkener in Braunschweig die Notrufnummern von Polizei und Feuerwehr angerufen, um sicherzugehen, dass sein Angreifer wegen Körperverletzung angezeigt wird. Ein 28-jähriger Freund hatte ihm ins Gesicht geschlagen.

09.01.2020

Schwerer Unfall bei Bassum im Landkreis Diepholz: Nahezu ungebremst kracht der Fahrer eines unbesetzten Schulbusses auf eine Kehrmaschine. Es gibt Verletzte und mehrere Unfallbeteiligte. Vieles bleibt unklar.

09.01.2020

Die Polizei in Deutschland gibt jedes Jahr mehr als 100 Millionen Euro für neue Autos aus. Die meisten stammen von Volkswagen, wie eine Umfrage ergab. Doch viel verdient der Autobauer an dem Geschäft nicht.

09.01.2020