Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Özkan will mehr Migranten in Behörden
Nachrichten Niedersachsen Özkan will mehr Migranten in Behörden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 07.06.2012
Von Heiko Randermann
Aygül Özkan
Aygül Özkan Quelle: Jochen Lübke
Anzeige
Hannover

„Ich bin kein Fan von festen Quotenzahlen“, sagte die Ministerin gestern am Rand der Tagung „Integration 2020“ im HCC. Besser sei, sich zu fragen, wie man erreichen kann, dass sich mehr Migranten auf Ausbildungsplätze im öffentlichen Dienst bewerben. Als Ziel könne man eine Prozentzahl festlegen, doch dafür müsse man zunächst wissen, wie groß der Anteil der Mi-granten unter den Angestellten ist. In den Personalakten sei das nicht vermerkt, das Land mache daher zurzeit eine Umfrage.

Deutschland sei insgesamt auf einem guten Weg bei der Integration von Zuwanderern, sagte Özkan. Es habe allerdings viel aufzuholen, weil es sich lange nicht als Einwanderungsland begriffen habe.

Diese Wahrnehmung müsse korrigiert werden, sagte Naika Foroutan von der Berliner Humboldt-Universität. „Deutschland war schon immer Einwanderungsland“, als Land in der Mitte Europas seien ständig Menschen ein- und ausgewandert. Viele Deutsche würden aber etwa den Anteil der Migranten beim Wiederaufbau Deutschlands nicht anerkennen.

Migration finde statt, „man kann sie nicht aufhalten oder steuern“, sagte Professor Klaus Bade. Sie schaffe bei vielen Menschen Stress, weil sich ihre Umgebung verändere. Es sei die Aufgabe von Politik und Wissenschaftlern, Migration zu erklären und nicht Agitatoren das Feld zu überlassen.