Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Oberster Strahlenschützer im Asse-Ausschuss
Nachrichten Niedersachsen Oberster Strahlenschützer im Asse-Ausschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 15.04.2010
Die nächste Runde im Untersuchungsausschuss zum maroden Atommülllager Asse hat begonnen. Quelle: Nancy Heusel
Anzeige

Die Behörde in Salzgitter ist Betreiber des Bergwerks. Sie will die dort gelagerten 126.000 Fässer mit Atommüll wieder herausholen, zuerst soll aber der Zustand einiger Behälter unter Tage untersucht werden.

Der Asse-Ausschuss des Landtages in Hannover will klären, wie es zu den Missständen in der Schachtanlage bei Wolfenbüttel kam. Die Grube ist instabil, von außen dringt Wasser ein.

Anzeige

Heute besteht weitgehend Einigkeit, dass dort nie Atommüll hätte gelagert werden dürfen.

lni