Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsen überrascht bei den Kommunalwahlen
Nachrichten Niedersachsen Niedersachsen überrascht bei den Kommunalwahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 14.09.2011
Überraschung in Wolfsburg: SPD-Kandidat Klaus Dieter Mohrs hat die Oberbürgermeisterwahl gewonnen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Für die wohl größte Überraschung sorgten die Wolfsburger: Die Oberbürgermeisterwahl hat SPD-Kandidat Klaus Dieter Mohrs gewonnen – deutlich vor der Mitbewerberin, der früheren Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann (CDU). Wahlsieger Mohrs beendet in der Automobilstadt eine zehnjährige Ära der Christdemokraten. Einen Wechsel gibt es auch in Wilhelmshaven - hier allerdings andersherum: Nachfolger von SPD-Oberbürgermeister Eberhard Menzel wird Andreas Wagner von der CDU. Im Kreis Friesland wurde der frühere Agrarminister Karl-Heinz Funke (ehemals SPD) mit einer unabhängigen Liste spontan drittstärkste Kraft.

In Hannover bleibt die SPD bei deutlichen Stimmenverlusten stärkste Kraft; die Grünen holten so viele Stimmen wie noch nie zuvor und kletterten klar über die 20-Prozent-Marke. Im Rat der Stadt gibt es damit wieder eine klare rot-grüne Mehrheit. Oberbürgermeister Stephan Weil (SPD) sagte im Gespräch mit dieser Zeitung, er sei „völlig zufrieden“ mit dem Abschneiden seiner Partei. Mit Blick auf die Erstarkung der Grünen betonte er: „Die Stadt wird ihren Kurs halten wie bisher und Überspitzungen, etwa in der Verkehrspolitik, vermeiden.“ Die FDP stürzte in der Stadt Hannover regelrecht ab und landete unter drei Prozent, die CDU verlor ebenfalls und kam nur noch auf 25,2 Prozent der Stimmen. Besonders auffällig: Linke, Piraten-Partei und „Die Hannoveraner“ schneiden allesamt besser ab als die FDP. Bei der Wahl zur Regionsversammlung dominiert ebenfalls Rot-Grün. Hier allerdings sind die Piraten nicht stärker als die Liberalen.

Anzeige

Bei der OB-Wahl in Emden errang die SPD wieder einen Sieg. Bernd Bornemann übernimmt das Amt von seinem Parteikollegen Alwin Brinkmann. Mit hauchdünnem Vorsprung siegte in Cuxhaven Ulrich Getsch. Der OB-Kandidat der grün-schwarz-gelben Koalition setzte sich gegen SPD-Frau Susanne Puvogel durch. In Nordhorn scheiterte der Niederländer Frans Willeme denkbar knapp mit 49,88 Prozent mit dem Versuch, erstes niederländisches Stadtoberhaupt in Deutschland zu werden.


Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) zeigte sich weitgehend zufrieden mit dem Abschneiden seiner Partei bei den Kommunalwahlen. „In einer ganzen Reihe von mittleren Städten hat die CDU gewonnen“, sagte der CDU-Landeschef in Hannover. „Ganz überwiegend gibt es sehr viel Licht für die CDU in Niedersachsen.“ Wie andere Parteien habe aber auch die CDU einige Niederlagen hinnehmen müssen. SPD-Landeschef Olaf Lies meinte seine Partei habe gut abgeschnitten. „Der Trend insgesamt mit den vielen Erfolgen zeigt, dass wir uns gut aufgestellt haben.“

Eine Antwort auf die Frage, wer bei der Landtagswahl als Spitzenkandidat antreten wird, gab die SPD noch nicht. Zufrieden zeigte sich auch der Fraktionschef der Grünen im Landtag, Stefan Wenzel, angesichts etlicher positiver Zahlen. „Die Grünen spielen in einer anderen Liga und die Volksparteien müssen mit uns rechnen.“

Klaus Wallbaum und Bernd Haase