Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsen lässt Tausende streunende Katzen kastrieren
Nachrichten Niedersachsen

Niedersachsen lässt Tausende streunende Katzen kastrieren 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 31.10.2020
Ist diese Katze wirklich ein Streuner? In der Regel trifft das nur auf struppige und magere Tiere zu – alle anderen sind auf Streifzug. Quelle: Markus Scholz/dpa
Anzeige
Hannover

Mit einer Kastrations-Aktion für streunende Katzen will das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tierschutzbund in den kommenden Wochen tausende Tiere operieren. Bei der am Montag startenden Aktion sollen bis Mitte Dezember insgesamt rund 4000 Tiere kastriert, gekennzeichnet und registriert werden, wie das Ministerium mitteilte. Dadurch soll verhindert werden, dass sich die Streuner weiter vermehren. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums gibt es rund 150.000 streunende Katzen in Niedersachsen.

Das Projekt findet bereits zum dritten Mal statt. Mitmachen können Tierschutzvereine, Tierheime und von ehrenamtlichen Betreuern kontrollierte Futterstellen.

Lesen Sie auch: „Katastrophe“: Katzenverbände lehnen Ausgehverbot strikt ab

Viele der verwilderten Katzen würden noch vor dem Erreichen des ersten Lebensjahres verhungern oder an Krankheiten sterben, hieß es. Außerdem könnten die Tiere freilaufende Hauskatzen anstecken. In den vergangenen beiden Jahren wurden bei ähnlichen Aktionen nach Angaben des Ministeriums insgesamt 7420 Tiere kastriert. Das Land stellt für das Projekt 300.000 Euro zur Verfügung.

Von RND/lni