Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Boot gekentert – Zwei Segler auf der Nordsee tödlich verunglückt
Nachrichten Niedersachsen

Nach Unglück auf der Nordsee: Zwei Segler werden bei Cuxhaven tot geborgen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 28.09.2020
Nordwestlich von Spieka-Neufeld (Landkreis Cuxhaven) entdeckten Segler das gekenterte Segelboot Quelle: Privat
Anzeige
Bremen

Bei einem Segelunfall auf der Nordsee sind bei Cuxhaven zwei Männer ums Leben gekommen. Das rund sieben Meter lange Boot der beiden sei gekentert und am Sonntagvormittag kieloben treibend etwa fünf Kilometer nordwestlich von Nordholz gesichtet worden, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Montag mitteilte.

Die Seenotleitung Bremen der DGzRS sei am Sonntag gegen 10.30 Uhr von der Besatzung einer Segelyacht über das gekenterte Boot informiert worden. Die Männer waren den Angaben zufolge am Samstag gegen 19.00 Uhr von der Insel Neuwerk aus in Richtung Festland aufgebrochen, dort aber nicht angekommen. Zum Zeitpunkt des Aufbruchs sei das Wetter noch gut gewesen, allerdings habe es bereits Hinweise auf eine Verschlechterung gegeben, so ein Sprecher der Wasserschutzpolizei.

Anzeige

Segler konnten nur noch tot geborgen werden

Die Männer wurden nach Angaben der Seenotretter am Sonntag gegen 13.30 Uhr entdeckt. Sie konnten nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden. An der Suche waren die Seenotrettungskreuzer Hermann Rudolf Meyer (Bremerhaven) und Anneliese Kramer (Cuxhaven), jeweils ein Hubschrauber der Deutschen Marine und von Northern Helicopter sowie mehrere Einheiten von Freiwilligen Feuerwehren beteiligt.

Von RND/lni