Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Land setzt deutlich mehr Tiere bei Versuchen ein
Nachrichten Niedersachsen Land setzt deutlich mehr Tiere bei Versuchen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 24.09.2016
Ein Versuchsleiter hebt eine Labormaus am Schwanz hoch. Quelle: Jan-Peter Kasper/Archiv
Hannover

Insgesamt waren es 338 747 Tiere, teilte das zuständige Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf Anfrage mit.

Als Grund nannte die Behörde das Vorgehen bei Versuchsanträgen. Häufig würden Versuche direkt für die maximal mögliche Zeit von fünf Jahren beantragt, in der Statistik tauchten sie dann gebündelt im ersten Jahr der Antragsstellung auf.

Am häufigsten kamen bei den Versuchen Mäuse zum Einsatz, knapp 300 000 waren es im vergangenen Jahr. Tierversuche gab es aber auch an Hunden, Katzen, Affen, Pferden und vielen anderen Tieren.

Der Verein Ärzte gegen Tierversuche bezeichnete den Anstieg als "extrem erschreckend". Die Tierschützer kritisieren vor allem die Zunahme der Gentechnik-Forschung, bei der besonders viele Versuche an Tieren gemacht würden.

dpa

Zehn Jahre nach dem verheerenden Transrapid-Unglück in Lathen gibt es nach Auskunft des Betreibers der Magnetbahn-Versuchsanlage keine Interessenten für eine Übernahme aus Fernost. "Der IABG liegen keine Anfragen aus China oder andere Anfragen zur Übernahme und Wiederinbetriebnahme der Transrapid-Versuchsanlage Emsland vor", hieß es am Freitagabend in einer Stellungnahme des Betreibers.

23.09.2016

Schwerer Unfall auf der A2 bei Rehren: Eine Citroen-Fahrerin wurde so schwer verletzt, dass sie später im Krankenhaus starb.

23.09.2016

Mit 501 Cannabispflanzen haben Zöllner einen Autofahrer auf einem Rastplatz bei Osnabrück erwischt. Der 48 Jahre alte Fahrer war auf dem Rückweg von Rotterdam nach Hannover und war den Beamten am Mittwoch bei einer Kontrolle durch widersprüchliche Aussagen aufgefallen.

23.09.2016