Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Ladestationen für Elektroautos: Niedersachsen bundesweit auf Platz vier
Nachrichten Niedersachsen Ladestationen für Elektroautos: Niedersachsen bundesweit auf Platz vier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:43 10.01.2020
In Niedersachsen kamen im Jahresvergleich 600 neue Ladestationen für E-Autos hinzu. Quelle: Hendrik Schmidt/zb/dpa
Hannover

Das geht aus einer Auswertung des Energieverbandes BDEW hervor, die der Deutschen Presse-Agentur und der „Süddeutschen Zeitung“ vorliegt. An der Spitze des Rankings liegt Bayern (5656 Ladepunkte), gefolgt von Baden-Württemberg (4094) und Nordrhein-Westfalen (3880).

Im Vergleich der Großstädte schaffte es Hannover auf Platz neun. Mit jetzt 170 öffentlichen E-Tankstellen hat die Landeshauptstadt ihren Vorjahreswert (59) fast verdreifacht. Der Energieversorger Enercity hatte im Sommer angekündigt, bis Ende 2020 in der Region rund 600 öffentlich zugängliche Ladestellen zu schaffen, davon 480 im Stadtgebiet. Ziel ist das dichteste E-Ladenetz Deutschlands, gemessen an der Einwohnerzahl von etwa 535.000 Menschen.

München bei den Millionenstädten an der Spitze

In absoluten Zahlen haben die Millionenstädte aber einen deutlichen Vorsprung. Neuer Spitzenreiter ist München mit 1103 Ladepunkten vor dem Vorjahressieger Hamburg (1070) und Berlin (974). Im Land Bremen wurden 120 Ladepunkte gezählt.

Bundesweit stehen den rund 220 000 Elektro- und Plug-in-Hybrid-Autos den Angaben zufolge rund 24 000 Ladepunkte zur Verfügung. In Niedersachsen kommen auf jeden Ladepunkt rechnerisch 9,1 Autos mit Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Antrieb, in Bremen sind es 9,9.

Lesen Sie auch

Von RND/lni

Auf dem Weg vom Landkreis Wesermarsch nach Österreich ist ein Bus mit 64 Schülern an Bord in einen Graben gefahren. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz.

09.01.2020

Ein E-Bike-Fahrer ist mit einem Zug bei Rastede-Bekhausen zusammengeprallt. Bei dem Unfall wurde er schwer verletzt. Laut Polizei wurde er von einem „technischen Gerät“ abgelenkt.

09.01.2020

Insgesamt 14 Mal hat ein Betrunkener in Braunschweig die Notrufnummern von Polizei und Feuerwehr angerufen, um sicherzugehen, dass sein Angreifer wegen Körperverletzung angezeigt wird. Ein 28-jähriger Freund hatte ihm ins Gesicht geschlagen.

09.01.2020