Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Auto kollidiert mit Streifenwagen: Drei Verletzte
Nachrichten Niedersachsen Auto kollidiert mit Streifenwagen: Drei Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 04.05.2019
Symbolbild Quelle: dpa
Querenhorst

Beim Unfall eines zivilen Streifenwagens mit einem anderen Auto in Querenhorst im Landkreis Helmstedt sind drei Menschen verletzt worden – zwei von ihnen schwer. Aus zunächst ungeklärter Ursache seien die beiden Wagen am frühen Sonnabendmorgen zusammengestoßen, teilte die Polizei mit.

Unfallursache noch unklar

Die beiden Fahrer, ein 40-Jähriger aus Helmstedt und ein 58 Jahre alter Polizeibeamter, wurden schwer verletzt, der 22 Jahre alte Kollege im Streifenwagen trug leichte Verletzungen davon. Beide Fahrer waren eingeklemmt und mussten mit hydraulischem Rettungsgerät aus ihren Autos befreit werden. Die Verletzten kamen ins Krankenhaus.

Die Bundesstraße 244 war zwischenzeitlich komplett gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Von RND/lni

Die Hundesteuer soll in Niedersachsen keine Luxussteuer sein. Doch haben die Kommunen im vergangenen Jahr damit deutlich mehr Geld eingenommen.

04.05.2019

Ein 55-Jähriger ist am Freitag nach einer Messerattacke in Hameln gestorben. Die Hintergründe der Tat sind noch unbekannt. Der mutmaßliche Täter wurde wenig später gefasst – mit dem Messer in der Hand.

04.05.2019
Niedersachsen Preise an Nord- und Ostsee steigen - Wo sind Immobilien teuer, wo günstig?

Die Nachfrage nach Immobilien treibt an Nord- und Ostsee die Preise immer weiter in die Höhe. Nicht nur auf Sylt werden dabei mehr als 6800 Euro pro Quadratmeter gezahlt. Aber es gibt auch noch erschwingliche Regionen.

05.05.2019