Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Kostenlose Software soll Schüler testen
Nachrichten Niedersachsen Kostenlose Software soll Schüler testen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 29.07.2010
Anzeige

Wenn die Ampel auf Rot steht, braucht das Kind besondere Förderung beim Schreiben und Lesen: Mit einer Software können Schulen in Deutschland ihre Schützlinge demnächst kostenlos testen. Das Projekt Lernserver der Uni Münster stellt die spezielle Software zum beginnenden Schuljahr zur Verfügung. Die Aktion ist Teil einer bundesweiten Bildungskampagne mit dem Bundesverband Legasthenie (Lese-Rechtschreib-Schwäche) in Hannover. „Im Rahmen dieser Kampagne bieten wir allen Schulen ein flächendeckendes, kostenloses Screening ihrer Schüler an“, sagte Erziehungswissenschaftler Prof. Friedrich Schönweiss am Donnerstag.

Die kostenlose Analyse der Rechtschreibkompetenz richtet sich an alle Grund- und weiterführenden Schulen bis Klasse 6. Bei dem Testprogramm am Computer, für das jeder Schüler einige Minuten braucht, gibt eine Ampel den Förderbedarf an: „Schaltet diese Ampel auf Rot, besteht akuter Handlungsbedarf.“ Gezielte Maßnahmen in Absprache mit den Eltern seien nötig, damit das Kind den Anschluss nicht verliere, heißt es in einer Mitteilung weiter.

Die Lehrer erhalten nach den Tests einen Überblick zum Leistungsprofil ihrer Schüler. Nach einem halben Jahr oder zum Ende des Schuljahres erfolge dann eine neuerlicher Test zur Messung des Fördererfolgs. Schulen können sich ab dem 26. August auf der Internetseite anmelden.

dpa

Saskia Döhner 28.07.2010
28.07.2010