Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsen öffnet die Schulen wieder
Nachrichten Niedersachsen

Im Livestream: Niedersachsen öffnet die Schulen wieder

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 04.05.2021
Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen, spricht während einer Pressekonferenz im Landtag. Im Hintergrund sitzt Bernd Althusmann (CDU), Wirtschaftsminister in Niedersachsen.
Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen, spricht während einer Pressekonferenz im Landtag. Im Hintergrund sitzt Bernd Althusmann (CDU), Wirtschaftsminister in Niedersachsen. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa (Archiv)
Anzeige
Hannover

Die niedersächsische Landesregierung will angesichts sinkender Infektionszahlen die Corona-Regeln für Schulen lockern. Bereits ab kommenden Montag, dem 10. Mai 2021, wird in Niedersachsen wieder deutlich mehr Kinderbetreuung und Präsenzunterricht stattfinden.

Die Bereiche Kita und Schule werden bis zu einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 offengehalten, teilte Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) am Dienstag mit. Alle Schulen in Regionen unter einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 bieten ab Montag Präsenzunterricht im Wechselmodell („Szenario B“) an.

In geteilten Lerngruppen – rotierend die eine Hälfte der Schülerinnen und Schüler vor Ort in der Schule lernend, die andere Hälfte von zu Hause aus – kommen somit alle Schülerinnen und Schüler wieder in ihre Schulen und lernen zusammen mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern unter Anleitung ihrer Lehrkräfte. Das gleiche gilt für Kindertagesstätten.

Schnelltest bieten zusätzliche Sicherheit

Minister Tonne sagte dazu: „Wir können jetzt endlich wieder allen Kindern und Jugendlichen ein Angebot auf Bildung und Betreuung machen. Das erleichtert mich sehr, denn die Kinder und Jugendlichen verzichten seit Monaten und leisten einen enormen Beitrag in der Pandemiebekämpfung.“

Die lange Zeit der Kontaktbeschränkungen, der Verzicht auf Hobbys, Sport und das Treffen mit Freunden habe negative Auswirkungen auf die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen – daher seien die heutigen Öffnungsschritte notwendig, aber auch infektiologisch vertretbar. “Denn mit der neuen Möglichkeit der Selbsttests haben wir eine weitere Sicherheitsmaßnahme eingezogen“, so Tonne.

Von den Lockerungen könnten Einzelhandel, Gastronomie und Tourismusbetriebe profitieren.

Von Britta Lüers