Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Herzberg benennt Platz nach Esperanto-Erfinder
Nachrichten Niedersachsen Herzberg benennt Platz nach Esperanto-Erfinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 08.04.2017
Das Schild "Zamenhof-Platz" neben der Büste Ludwik Zamenhofs. Quelle: Swen Pförtner
Herzberg

Der russisch-polnische Augenarzt entwickelte die Kunstsprache Ende des 19. Jahrhunderts, weil er in der Verschiedenheit der Sprachen die wesentliche Ursache für Konflikte zwischen den Völkern sah. Esperanto kommt mit einem Artikel, drei Zeiten und 16 Grammatikregeln ohne Ausnahmen aus. Wie viele Esperanto-Sprecher es gibt, lässt sich nicht genau sagen. Schätzungen gehen von etwa zwei Millionen Menschen weltweit aus.

Die Kleinstadt Herzberg bezeichnet sich seit 2006 selbst als "la Esperanto-urbo", die Esperanto-Stadt. Beschilderungen am Bahnhof und Speisekarten in Restaurants sind teilweise zweisprachig. An dem zentralen Platz erinnert bereits eine Marmorbüste Zamenhofs an den Esperanto-Erfinder.

dpa

Seit sie auch Psychotherapeuten-Termine vermittelt, ist die Servicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) so gefragt wie nie. In der ersten Aprilwoche gingen täglich gut 400 Anrufe ein.

08.04.2017

Nun ist es amtlich: Ernst August Erbprinz von Hannover (33) heiratet am 6. Juli seine Verlobte Ekaterina Malysheva (30) im Neuen Rathaus der niedersächsischen Landeshauptstadt.

07.04.2017

Vier für Göttingen bestimmte neue Glocken aus dem Münsterland sollen bei der großen Reformationsfeier in der Lutherstadt Wittenberg Ende Mai ertönen. Anschließend kommen sie an ihren eigentlichen Bestimmungsort in der St. Albani-Kirche in Göttingen.

07.04.2017