Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Geldautomat in Göttingen gesprengt
Nachrichten Niedersachsen Geldautomat in Göttingen gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 19.09.2018
In Göttingen ist ein Geldautomat gesprengt worden (Symbolbild). Quelle: Arne Dedert/dpa
Göttingen

Die Serie der Geldautomaten-Sprengungen in Niedersachsen setzt sich fort. Jüngster Tatort war in der Nacht zum Mittwoch eine Bankfiliale an der Hannoverschen Straße in Göttingen. Nach Angaben der Polizei hatten Anwohner dort gegen 3.30 Uhr eine Explosion gehört. Vermutlich hätten die Täter Gas in den Geldautomaten geleitet und dieses dann entzündet, sagte ein Sprecher. Ob Bargeld erbeutet wurde, war zunächst unklar. Der Sachschaden beträgt rund 30.000 Euro.

Serie geht weiter

In Niedersachsen wurden in diesem Jahr schon mehr als 40 Geldautomaten gesprengt. In vielen Fällen erbeuteten die Täter dabei Bargeld, teilweise mehrere Zehntausend Euro. Erst in der Nacht zum Dienstag war in Stadthagen (Kreis Schaumburg) ein Geldautomat in die Luft gejagt worden. In Neustadt am Rübenberge wurden zwei Geldautomaten mit einer Flex geknackt.

Von lni/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr Geld für den Bau von Radwegen hat der ADFC vor Beginn des 3. sogenannten Kommunalradkongress des Deutschen Städte- und Gemeindebund in Göttingen gefordert.

19.09.2018

Immer mehr Niedersachsen sind auf staatliche Hilfe angewiesen. Der Anstieg der Zahl ist vor allem auf mehr hilfsbedürftige Minderjährige zurückzuführen. Ein Blick auf die Statistik.

18.09.2018

Ein psychisch kranker Mann versucht in Bremen, sich selber anzuzünden. Mehrere Augenzeugen rennen in Richtung der brennenden Person – und beginnen mit Video- und Fotoaufnahmen.

18.09.2018