Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Fusion von Oberharz-Kommunen im Gespräch
Nachrichten Niedersachsen Fusion von Oberharz-Kommunen im Gespräch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 25.08.2009
Anzeige

Hintergrund für die Fusions-Überlegungen ist die extrem schwierige finanzielle Lage der Gemeinden - durch einen Zusammenschluss könnte gespart werden, weil dann nicht mehr fünf Gemeinderäte und fünf Bürgermeister erforderlich sind, sondern nur noch jeweils einer.

Die Verwaltung hat nach Auskunft des Bürgermeisters ein Konzept erarbeitet, das jetzt in den Gemeinderäten diskutiert wird. Bei einer Fusion müssen die Kommunen ihre bisherige Selbstständigkeit aufgeben.

Anzeige

Die Oberharzer Gemeinden haben nach Angaben des Bürgermeisters derzeit zusammen rund 21 Millionen Euro Schulden, jährlich kommen derzeit weitere 2,6 Millionen Euro Miese hinzu. Dabei seien in den vergangenen Jahren von zuvor mehr als 100 Stellen in der Verwaltung bereits 30 abgebaut worden. Zudem habe es in allen Bereichen „enorme finanzielle Einschnitte“ gegeben, sagte Lampe. Die Fusion zur Einheitsgemeinde biete aber weitere Einsparmöglichkeiten.

In den politischen Gremien ließen sich für einen Zusammenschluss sicher Mehrheiten finden, glaubt der Samtgemeindebürgermeister. Er zeigte sich aber skeptisch, dass die Bevölkerung auch für eine Aufgabe der Selbstständigkeit ihrer Kommunen zu gewinnen ist. Die „emotionale Komponente“ dürfe nicht außer Acht lassen. Auch die Namensfindung für das künftige kommunale Gebilde würde sicher nicht einfach.

lni