Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Fall Glaeseker: Computerdateien im Visier
Nachrichten Niedersachsen Fall Glaeseker: Computerdateien im Visier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 30.01.2012
Die Staatsanwaltschaft Hannover hat das ehemalige Amtszimmer des früheren Sprechers von Bundespräsident Wulff, Olaf Glaeseker, durchsuchen lassen.
Die Staatsanwaltschaft Hannover hat das ehemalige Amtszimmer des früheren Sprechers von Bundespräsident Wulff, Olaf Glaeseker, durchsuchen lassen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

„Mit dem Landeskriminalamt sichten und untersuchen wir derzeit insbesondere die beschlagnahmten Computerdateien“, sagte Oberstaatsanwalt Hans-Jürgen Lendeckel am Montag.

Ermittler hatten nach Privat- und Geschäftsräumen Glaesekers in Niedersachsen am Donnerstag auch sein früheres Büro im Bundespräsidialamt nach Beweisen für den sich erhärtenden Korruptionsverdacht untersucht. Wann erste Ermittlungsergebnisse vorliegen, könne er nicht sagen. „Das wird noch eine Weile dauern.“

Lendeckel geht zudem davon aus, dass bis Mitte der Woche Unterlagen aus der niedersächsischen Staatskanzlei eingehen werden. „Noch ist nichts da, aber wir erwarten die Akten in Kürze.“

Die Behörde ermittelt im Zusammenhang mit der Lobby-Veranstaltung Nord-Süd-Dialog vor einigen Jahren in Niedersachsen wegen Verdachts der Bestechlichkeit gegen den langjährigen engen Vertrauten Wulffs. Glaeseker war im Dezember von seinen Aufgaben entbunden worden.

dpa/kas

30.01.2012
Klaus Wallbaum 29.01.2012