Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Duin will Untersuchung zu Gorleben
Nachrichten Niedersachsen Duin will Untersuchung zu Gorleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:40 06.10.2009
Von Alexander Dahl
Quelle: DDP (Archiv)
Anzeige

„Union und FDP wollen den Erkundungsstopp aufheben und Gorleben zum Atommüllendlager machen. Dabei deuten Aktenfunde darauf hin, dass die maßgeblichen wissenschaftlichen Gutachten über die Eignung des Salzstocks massiv politisch beeinflusst wurden“, sagte Duin am Dienstag. Anfang September war bekannt geworden, dass 1983 ein Gutachten der zuständigen Physikalisch-Technischen Bundesanstalt auf Veranlassung der damaligen Bundesregierung unter Helmut Kohl geschönt worden war und Gorleben gegen den Rat von Gutachtern als Endlagerstandort für den hochradioaktiven Abfall ausgewählt wurde. „Wenn nicht wissenschaftliche Kriterien, sondern politische und ökonomische Interessen die Grundlage für Gorleben als Endlagerstandort waren, dann muss Gorleben auch für CDU und FDP endlich tabu sein“, betonte Duin. Das Festhalten an Gorleben blockiere eine ergebnisoffene Endlagersuche in ganz Deutschland.

Die SPD-Fraktion im Bundestag sprach von „der Einzelmeinung eines Abgeordneten“. Man könne sich die Einsetzung des Ausschusses aber vorstellen. Umweltminister Sigmar Gabriel sagte, die Einsetzung des Gremiums wäre richtig. Unterstützung hat Duin von den Grünen, die bereits im Sommer einen Untersuchungsausschuss gefordert hatten. Die SPD benötigt die Grünen, um ihn durchsetzen zu können.