Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Celler CDU-Fraktion schließt Mitglied Wulf Haack aus
Nachrichten Niedersachsen Celler CDU-Fraktion schließt Mitglied Wulf Haack aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 15.09.2010
Wulf Haack
Wulf Haack Quelle: Handout
Anzeige

Grund für den Ausschluss sei ein „zunehmend komplizierteres Verhältnis“ zu Haack gewesen, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Heiko Gevers.

Nachdem „die Meinung von Herrn Haack häufig quer zur Meinung der Fraktion“ gestanden habe, sorgte letztlich am vergangenen Montag ein fraktionsinterner Streit im Zusammenhang mit dem geplanten Einkaufszentrum für den Knall. Beide Lokalpolitiker, Haack und Hörstmann, werden nun als CDU-Mitglieder im Stadtrat sitzen ohne jedoch der Fraktion anzugehören.

Bereits am Freitag zuvor hatte Haack nach Angaben der Stadt Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende seinen Rücktritt als Ratsvorsitzender erklärt. Hörstmann habe seine Funktion als 1. Bürgermeister jedoch nicht zur Disposition gestellt. Neu berechnen muss die Verwaltung nach der Dezimierung der CDU-Fraktion nun die Zusammensetzung der Ausschüsse.

Die CDU-Fraktion selbst muss sich um neue Mehrheiten im Rat für ihre Anliegen kümmern - dazu gehört auch der Bau eines Einkaufszentrums. Die FDP habe laut Gevers ihre Solidarität zugesagt, dennoch fehlen nun bislang sicher geglaubte Stimmen. Wenn im November die Entscheidung über den Bebauungsplan zum geplanten Einkaufszentrum entschieden werden soll, könnte sich der Verlust der beiden Fraktionsmitglieder also auswirken.

Gevers gibt zu: „Das kann daneben gehen.“ Aber es gebe auch in der SPD-Fraktion Stimmen, die sich abwartend verhielten, zumal mit der Verabschiedung des Bebauungsplanes noch keine Bauerlaubnis erteilt werde und zwei Varianten zur Debatte stünden. Mit Wulf Haack und Udo Hörstmann wolle er in Zukunft friedlich zusammenarbeiten.

dpa

Karl Doeleke 15.09.2010