Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Polizei nimmt Mann nach 15 Gullideckel-Einbrüchen fest
Nachrichten Niedersachsen Polizei nimmt Mann nach 15 Gullideckel-Einbrüchen fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 30.08.2019
Nach einer wochenlangen Einbruchserie hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Quelle: dpa
Anzeige
Celle

Nach einer Serie von 15 Einbrüchen mit Gullideckeln und Steinen hat die Polizei in Celle einen Tatverdächtigen gefasst. In der Nacht zum Donnerstag meldeten Anwohner einen Einbruch in eine Textilwerkstatt, teilte die Polizei am Freitag mit. Vor Ort konnten Fahnder den Tatverdächtigen festnehmen, die Fensterscheibe war mit einem Gullideckel eingeworfen worden. Bei einem weiteren Gebäude in der Nähe waren Fenster mit Steinen zerstört und die Räumlichkeiten durchsucht worden.

Die Polizei verdächtigt den Mann, in den letzten Wochen 13 weitere Einbrüche gleicher Art begangen zu haben, bei denen mit Steinen und Gullideckeln unter anderem die Scheiben von einem Blumenladen, zwei Vereinsheimen, eine Bäckerei sowie zwei Eiscafés eingeworfen wurden. Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich. Der festgenommene Mann bestreitet die Taten. Er kam nach der Vernehmung auf freien Fuß.

Haftbefehle gegen zwei weitere Einbrecher erlassen

Ebenfalls nach einem nächtlichen Hinweis fasste die Polizei in Celle zwei Serieneinbrecher, denen sie rund 30 Einbrüche in Celle, Eschede, Höfer, Wienhausen, Eicklingen und Beedenbostel anlastet. Ein Anwohner ertappte einen der Täter, als dieser sich mit einem bei einem Einbruch in der Nachbarschaft gestohlenen Safe davonmachen wollte. Ihre Beute machten die Täter laut Polizei bei Hehlern in Hamburg und Hannover zu Geld. Gegen den 33-Jährigen und einen zuvor bereits festgesetzten 22 Jahre alten Tatverdächtigen erging Haftbefehl.

Lesen Sie auch: Einbrüche in Hannover: Hier schlagen die Täter am häufigsten zu

Von RND/dpa