Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bundeswehr-Offizier wegen Volksverhetzung verurteilt
Nachrichten Niedersachsen Bundeswehr-Offizier wegen Volksverhetzung verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:11 15.10.2018
Das Landgericht Göttingen Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Das Landgericht Göttingen hat am Montag einen Bundeswehroffizier wegen Volksverhetzung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Das hat eine Gerichtssprecherin mitgeteilt. Die Berufungsinstanz folgte damit weitgehend dem Urteil des Amtsgerichts Hann. Münden, allerdings reduzierte es das Strafmaß um fünf Monate.

Verteidigung wollte Freispruch

Der 50-jährige Oberleutnant hatte nach Überzeugung des Gerichts auf einschlägigen Internet-Seiten rechtsgerichtete Hetz-Kommentare verbreitet. Als Bewährungsauflage muss der vom Dienst suspendierte Offizier 3000 Euro an gemeinnützige Einrichtungen zahlen. Das Landgericht entsprach in seiner Entscheidung dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.

Anzeige

Von RND/dpa

Um eine Frauenleiche auf dem Grund des Tietjensees bei Bremen zu finden, haben Polizei und THW das Gewässer leergepumpt. Einfach wird die Suche dennoch nicht. Derweil geht der Prozess gegen den Hauptverdächtigen – den ehemaligen Lebensgefährten – weiter.

15.10.2018

Der rückläufige Trend setzt sich fort: Auch für das Schuljahr 2017/2018 sind in Niedersachsen weniger Kinder gezählt worden als im Vorjahr.

15.10.2018

Mit einer Gürteltasche um die Hüfte wollte eine 18-Jährige ihre Freundin in einem Krankenwagen begleiten. Als die Polizei einen Blick in die Tasche werfen wollte, wurde sie aggressiv – und ging mit einem Küchenmesser auf den Beamten los.

15.10.2018