Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Nach tödlichem Unfall: Autofahrer sitzt in U-Haft
Nachrichten Niedersachsen Nach tödlichem Unfall: Autofahrer sitzt in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 23.08.2019
Bei dem Unfall in Braunschweig starb ein Autofahrer, ein weiterer und der Unfallverursacher wurden schwer verletzt. Quelle: Henning Noske/Braunschweiger Zeitung/dpa
Braunschweig

Nach der Verfolgungsfahrt, bei der in Braunschweig ein Unbeteiligter starb, sitzt der mutmaßliche Verursacher in Haft. Der 37-Jährige wurde wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie rücksichtslosen Schnellfahrens mit Todesfolge festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Eine Richterin habe am Donnerstag einen Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Ein Toter und zwei Schwerverletzte

Der Mann hatte am Dienstagabend auf der Autobahn 2 Haltezeichen der Polizei missachtet und war mit seinem Wagen davongerast. Er flüchtete über die A39 und krachte in Braunschweig auf zwei Autos, die auf einem Abbiegestreifen warteten. Der 33 Jahre alte Fahrer eines der beiden Autos kam dabei ums Leben. Der Unfallverursacher und der 43 Jahre alte Fahrer des anderen wartenden Autos kamen schwer verletzt ins Krankenhaus

Von RND/lni

Tödlicher Reitunfall in Mechtersen (Kreis Lüneburg): Eine 54 Jährige ist von ihrem scheuenden Pferd gefallen. Bei dem Sturz zog sie sich tödliche Verletzungen zu.

23.08.2019

Ein Jahr Auszeit auf Norderney: Hanna Eschenhagen ist die neue Inselbloggerin. Die gebürtige Kölnerin setzte sich gegen mehr als 300 Bewerber durch – und kann wird nun 12 Monate lang von der ostfriesischen Insel berichten.

23.08.2019

Das hatten sich die Einbrecher wohl auch anders vorgestellt: Mit gerade einmal drei Euro Beute sind Unbekannte von ihrem Einbruch in das Bürgerhaus in Lingen nach Hause gekommen. Da zwei Türen sie von einem größeren Diebeszug abhielten, blieb ihnen nur noch ein Sparschwein.

23.08.2019