Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Beim Philosophie-Festival dreht sich alles um Schönheit
Nachrichten Niedersachsen Beim Philosophie-Festival dreht sich alles um Schönheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 24.10.2016
Hannover

Der Philosophieprofessor Peter Nickl beobachtet ein steigendes Interesse an seinem Fach. "Jeder Mensch trägt mit sich philosophische Fragen herum", sagte der Organisator des Festivals am Montag. Ziel sei es, Gedanken so zu vermitteln, dass jeder sie begreift.

Das Festival in der niedersächsischen Landeshauptstadt war das erste seiner Art in Deutschland. Vorbild ist das "Festival di Filosofia" im italienischen Modena, das jedes Jahr bis zu 100 000 Besucher anzieht. Das alle zwei Jahre in Hannover veranstaltete Festival zog bei der letzten Ausgabe 2014 etwa 7000 Interessierte an. Der Eintritt zu den meisten Vorträgen, Konzerten und Ausstellungen ist kostenlos.

Zum Auftakt spricht Simone Mahrenholz, die an der University of Manitoba in Winnipeg in Kanada lehrt, über "Das gefährliche Schöne". Dabei wird die Philosophin auch auf die Mechanismen islamistischer Radikalisierung eingehen. Das Streben nach dem Wahrheit und Schönheit könne auch komplette Entgleisungen ermöglichen, sagte Mahrenholz am Montag. Der Gründer des Europäischen Zentrums für Jüdische Musik, Andor Izsák, hat sich dem Thema musikalisch genähert. An der Orgel spielt er eine Improvisation zum Triumph der Schönheit.

Architektur, Mode, Schönheits-OPs und die Ästhetik der Sprache - die Themenpalette des Festivals ist breit. Erwartet werden auch die Romanautorin Ulrike Draesner und die Dichterin Daniela Lindemann.

dpa

Eine 35-jährige Frau ist im Kreis Celle bei einem Schwelbrand in ihrer Wohnung ums Leben gekommen. Die Tote wurde nach Polizeiangaben vom Montag von ihrem Freund entdeckt.

24.10.2016

In keinem anderen Bundesland ist die absolute Zahl der Verkehrstoten in den ersten acht Monaten dieses Jahres so stark gesunken wie in Niedersachsen. Von Januar bis August starben 275 Menschen auf den Straßen des Landes, 42 weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mit.

24.10.2016

Bei einem Brandanschlag auf Bundeswehr-Fahrzeuge in Bremen ist ein Schaden in Höhe von 15 Millionen Euro verursacht worden. Am Tatort wurden Spuren entdeckt, die auf Brandstiftung schließen ließen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag in Bremen mit.

24.10.2016