Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Auch Bundeswehr entsorgte radioaktive Altlasten in Asse
Nachrichten Niedersachsen Auch Bundeswehr entsorgte radioaktive Altlasten in Asse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 24.04.2009
Quelle: ddp
Anzeige

Das sagte der Sprecher des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), Florian Emrich, am Freitag auf ddp-Anfrage. Über die Gesamtmenge der von der Bundeswehr eingelagerten Stoffe machte er keine Angaben.

In den vergangenen Wochen war bekanntgeworden, dass in dem Bergwerk auch Pflanzenschutzmittel, Arsen, Quecksilber sowie Tierkadaver entsorgt wurden. Nach offiziellen Angaben wurden zwischen 1967 und 1978 rund 126 000 Fässer mit schwach- und mittelradioaktivem Atommüll in die Asse gebracht. Darunter sind auch mehrere Kilogramm des extrem giftigen Plutoniums. Das Atommülllager Asse ist einsturzgefährdet und droht voll Wasser zu laufen. Das BfS überprüft derzeit die alten Inventarlisten und Frachtpapiere für die Asse.

Anzeige

ddp