Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Windows 7 startet mit Beta-Phase
Nachrichten Medien & TV Windows 7 startet mit Beta-Phase
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 13.01.2009
Bildschirmfoto: Die neue „Sprungliste“ in der Taskleiste zeigt die zuletzt verwendeten Dokumente eines Programms an. Die Sidebar von Windows Vista ist verschwunden. Stattdessen lässt sich die Sammlung von Mini-Anwendungen (Widgets) mit einem rechten Mausklick auf dem Desktop aufrufen. Quelle: ap
Anzeige

Unerwartet groß war der Ansturm auf die erste öffentliche Beta-Version des neuen Betriebssystems. Kurz nach Bereitstellung der Software brach die Technik für den Download zusammen. Microsoft musste erst neue Server bereitstellen, um die Nachfrage befriedigen zu können. Was hat Windows 7 nun zu bieten?
„Tägliche Aufgaben schneller und einfacher erledigen“, lautet die von Microsoft an erster Stelle genannte Zielsetzung bei der Vorstellung der Beta-Version. Die Taskleiste am unteren Bildschirmrand ist leistungsfähiger geworden. Sie zeigt eine kleine Vorschau des jeweils geöffneten Fensters an, wenn man mit der Maus über das entsprechende Symbol fährt. Ein Rechtsklick auf das Symbol zum Beispiel des Textbearbeitungsprogramms WordPad zeigt sofort eine „Sprungliste“ der zuletzt verwendeten Dateien an.
Windows hat beim Umgang mit den Fenstern auf dem Desktop dazugelernt. Schiebt man ein Fenster an den oberen Bildschirmrand, nimmt es sofort die maximale Größe ein. Schiebt man es an den seitlichen Bildschirmrand, bedeckt es die entsprechende Hälfte des Desktops. So kann man einfach zwei Fenster nach links und rechts schieben, um den Inhalt schnell miteinander zu vergleichen. Vor jeder Größenveränderung auf diese intuitive Art wird das Fenster leicht abgedunkelt. Um das Fenster wieder auf die ursprüngliche Größe zurückzusetzen, schiebt man es einfach in die Mitte des Desktops.