Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Werbung verführt Jugendliche zum Alkohol
Nachrichten Medien & TV Werbung verführt Jugendliche zum Alkohol
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 12.05.2009
Quelle: ddp
Anzeige

Je mehr Alkoholwerbung die Jungen und Mädchen sehen, um so mehr Alkohol trinken sie, wie eine am Dienstag in Berlin vorgestellte Erhebung der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) unter rund 3400 Schülern im Alter von 10 bis 17 Jahren ergab. Damit werde erstmals mit deutschen Zahlen statistisch belegt, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Alkoholwerbung und dem Trinkverhalten junger Menschen gebe, sagte DAK-Experte Cornelius Erbe. „Bisher basierte die Forschung hierzulande in diesem Bereich auf internationalen Daten, die lediglich auf Deutschland übertragen wurden“, fügte er hinzu.

Der Befragung zufolge hatten weniger als 20 Prozent der Schüler, die keine der neun vorgegebenen Alkoholwerbungen gesehen hatten, schon einmal Alkoholisches konsumiert. In der Gruppe derjenigen, die alle Spots mehr als 10 Mal verfolgten, waren es über 90 Prozent.

Zudem kam die Studie zu dem Ergebnis, dass Jungen häufiger und mehr Alkohol trinken als Mädchen und eher zum sogenannten Rauschtrinken neigen. „Interessant dabei ist, dass Jungen Alkoholwerbung auch eher wahrnehmen als Mädchen“, sagte Erbe. Bei Werbung beispielsweise für Handys und Süßigkeiten sei dieser Effekt nicht aufgetreten.

Die Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing (SPD) sagte, die Studie belege, dass Werbung die Einstellung zu Alkohol sowie das spätere Trinkverhalten beeinflusse und zum jugendlichen Rauschtrinken beitrage. Sie forderte, dass durch den Deutschen Werberat eine „effiziente Selbstkontrolle der Werbung“ für alkoholische Getränke sichergestellt werden müsse. Zudem sollten die Spots vor der Ausstrahlung im Fernsehen durch eine obligatorische Selbstkontrolle gehen. ddp