Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV "Wegwerfmädchen" ist bester Lindholm-"Tatort"
Nachrichten Medien & TV "Wegwerfmädchen" ist bester Lindholm-"Tatort"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 10.12.2012
Im "Tatort" "Wegwerfmädchen" geht es um Zwangsprostitution und Korruption. Es ist der erste Teil eines Doppel-"Tatort". Hier untersucht der Gerichtsmediziner die tote Zwangsprostituierte Greta Kubina (Barbara Prakopenka).
Im "Tatort" "Wegwerfmädchen" geht es um Zwangsprostitution und Korruption. Es ist der erste Teil eines Doppel-"Tatort". Hier untersucht der Gerichtsmediziner die tote Zwangsprostituierte Greta Kubina (Barbara Prakopenka). Quelle: NDR
Anzeige
Berlin

Rund 10,7 Millionen Menschen entschieden sich für einen Krimiabend zu Rockern und Zwangsprostitution in der ARD, dies entsprach einem Marktanteil von mehr als 28 Prozent.

Nach Angaben des NDR handelte es sich zudem um den erfolgreichsten "Tatort" mit der Ermittlerin Charlotte Lindholm aller Zeiten und die meistgesehene Sendung am Wochenende. "Lindholm schlägt alle. Das war ein Auftakt nach Maß für den ersten Teil des Doppel-Tatorts", sagte NDR-Programmdirektor Fernsehen, Frank Beckmann, am Montag.

Auch beim jungen Publikum kam der "Tatort" gut an. 3,42 Millionen 14- bis 49-Jährige verfolgten die Ermittlungen von Kommissarin Charlotte Lindholm. Am kommenden Sonntag folgt die Fortsetzung. Der „Tatort – Das goldene Band“ knüpft direkt an die erste Folge an.

Lindholm tauchte in "Wegwerfmädchen" tief in den Filz von Hannover ein und hatte den Mord an einem jungen, schwer misshandelten Mädchen aufzuklären.

Parallel zum "Tatort" blickte Jauch auf Olympia, das Kreuzfahrt-Unglück der "Costa Concordia" und Höhepunkte in der Showbranche 2012 zurück. Fünf Millionen Zuschauer schalteten ein, was einem Marktanteil von rund 17 Prozent entsprach. In der für die Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten rund 2,6 Millionen Menschen ein. Der Marktanteil lag damit bei fast 21 Prozent. dapd