Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Vorkötter vor Comeback bei "Berliner Zeitung"
Nachrichten Medien & TV Vorkötter vor Comeback bei "Berliner Zeitung"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 13.05.2009
Zurück zur "Berliner Zeitung": Uwe Vorkötter
Zurück zur "Berliner Zeitung": Uwe Vorkötter Quelle: obs/news aktuell GmbH
Anzeige

Nach einem Vorab-Bericht des Branchenmagazins „Werben & Verkaufen“ (W&V) soll der Journalist vor der Rückkehr zur „Berliner Zeitung“ stehen. Dem Angaben zufolge haben das Kölner Verlagshaus DuMont Schauberg (MDS) und die SPD-Holding DDVG als Gesellschafter der „FR“ grünes Licht für die Personalie gegeben.

Vorkötter soll laut „W&V“ eine “übergeordnete Rolle“ bei der Verzahnung von „FR“ und „Berliner Zeitung“ spielen. Beide Redaktionen sollen den Angaben zufolge künftig kooperieren, etwa bei der Nutzung eines gemeinsamen Korrespondentennetzes.

Bei der „FR“ soll Vorkötter offenbar durch eine Doppelspitze ersetzt werden. Einer der Nachfolger könnte demnach sein bisheriger Vize Rouven Schellenberger werden.

Seit Bekanntwerden der Übernahme des Berliner Verlags durch das Kölner Unternehmen MDS von der britischen Mecom-Gruppe um Investor David Montgomery halten sich Gerüchte, wonach eine Rückkehr Vorkötters auf den Posten des Chefredakteurs der „Berliner Zeitung“ bevorsteht. Vorkötter leitete die Redaktion bereits von 2002 bis 2006. Er hatte das Blatt aus Protest gegen von Montgomery ausgegebenen Sparmaßnahmen verlassen.

Bereits im April war Brigitte Fehrle, zuvor Leiterin des Hauptstadt-Büros der Wochenzeitung „Die Zeit“, in die Chefredaktion der „Berliner Zeitung“ zurückgekehrt, die sie seitdem kommissarisch leitet. ddp