Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Videohit gegen Mobbing erntet viel Lob
Nachrichten Medien & TV Videohit gegen Mobbing erntet viel Lob
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 16.02.2015
STANDBILD: So zeigt sich Benjamin Fokken vor der Kamera. Er wechselt die Zettel, auf denen seine Botschaft gegen Mobbing steht.
Anzeige

104 Sekunden dauert Benjamin Fokkens Botschaft, die derzeit durch das Internet geistert und für die es viel Lob gibt.

Zu sehen ist der 19-Jährige, wie er vor einer Wand steht und Zettel in die Kamera hält. Darauf steht: „Leute, niemand ist weniger wert, nur weil er:“ Auf folgenden Zetteln: „eine Behinderung hat“, „weniger Geld hat“, „nicht so klug ist“ oder „vielleicht nicht die beste Figur hat“. Im Hintergrund läuft sanfte Pianomusik, alles ist in Schwarzweiß aufgenommen.

Anzeige

Es ist geradezu rührselig. Dem entsprechen auch die Kommentare unter dem Video. Ein Nutzer schreibt: „Hey Benjamin, du bist sehr mutig. Ich ziehe meinen Hut vor dir. DU bist ein ganz GROSSER. Toll, was DU bewegst!“ Ziemlich einhellig ist die Meinung, dass dieses kurze und einfach gehaltene Video viele Leute wachrütteln kann. Auch Benjamin hofft, dass dadurch so manchem klar wird, was gemeine Sprüche und Beleidigungen anrichten.

Irritierend ist, dass Fokken das Video auf einem anscheinend extra dafür angelegten Facebook-Profil online gestellt hat - unter dem Namen Benjamin Drews - und sein eigentliches Profil es nicht zeigt. Der Junge wirkt mit seinem fülligeren Körperbau und dem aalglatten Scheitel wie prädestiniert für ein Vorzeige-Mobbing-Opfer, die Kamera ist sicher nicht die des Handys, und die Musikauswahl wirkt untypisch für einen Jugendlichen. Es könnte sich also herausstellen, dass es sich um professionelles virales Marketing-Video handelt. Das ändert aber wenig daran, dass Umsetzung und Botschaft genau richtig sind!

Eva-Maria Weiß