Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Verfassungsschutz: Weiter gute Beziehungen zu Geheimdiensten der USA
Nachrichten Medien & TV Verfassungsschutz: Weiter gute Beziehungen zu Geheimdiensten der USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 19.05.2014
Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, im Hasso-Plattner-Institut in Potsdam. Quelle: Ralf Hirschberger/dpa
Anzeige
Potsdam

m. "Sie müssen auch gut sein, weil wir in den meisten Punkten gemeinsame Interessen haben."

Seit dem Beginn der Snowden-Enthüllungen vor knapp einem Jahr wurde eine Serie von Informationen über die massenhafte Überwachung des Internets durch den US-Geheimdienst NSA öffentlich. Manche Informationen seien auch für den Verfassungsschutz neu gewesen, sagte Maaßen: "Wir wussten nicht, dass es Prism gibt." Der Deckname bezeichnet ein Programm, mit dem die US-Dienste Daten von großen Internetunternehmen sammeln. Prism war eines der ersten Programme, die auf Basis der Informationen des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden öffentlich wurden.

Anzeige

Maaßen warnte davor, über die Empörung über die NSA nicht Gegner wie Russland oder China aus den Augen zu verlieren. Deutschland sei nach wie vor Ziel von Spionage aus diesen Ländern.

dpa